12.01.2017

Eifel-Überquerung mit Fahrrad

Naturgenuss durch faszinierende Landschaften

(rpt) Mit dem Fahrrad die Eifel durchqueren, das muss nicht unbedingt sportliche Höchstleistung im Mittelgebirge bedeuten. Entspanntes Radeln entlang von Flüssen und auf ehemaligen Bahntrassen prägt die Radtour „Eifel-Überquerung Ost“. Auf fünf Etappen führt die Tour von Aachen über Monschau, Gerolstein und Bitburg bis nach Trier. Freizeitradler können dabei die verschiedenen Radwege, die durch die Eifel führen, nutzen. Geringe Steigungen von maximal zwei Prozent auf den ehemaligen Bahntrassen garantieren entspannten Radgenuss durch vielfältige Landschaften. Malerische Städtchen, Wälder und Wiesen, Streuobstwiesen und zerklüftete Felsen sowie das Hohe Venn, das größte Hochmoor Europas, zeigen die vielen Facetten der Eifel. Bei Bedarf kann eine Pauschale mit Übernachtung und auch Gepäcktransfer gebucht werden. 

Bei der Ost-Überquerung der Eifel sind 230 Kilometer zu erradeln. Gleichzeitig lassen die fünf Etappen genügend Zeit, um Landschaft und Sehenswürdigkeiten entlang des Weges zu genießen.

Die erste Etappe von Aachen nach Walheim ist mit 17 Kilometern recht kurz, so dass ausreichend Zeit für eine Besichtigung der alten Kaiserstadt Aachen bleibt. Die weiteren Etappen sind zwischen 35 und 60 Kilometer lang und gut zu bewältigen. Der zweite Tag führt mitten hinein in den Naturpark Hohes Venn-Eifel. Auf dem Vennbahnradweg radelt man entlang des Hochmoores bis in die alte Tuchmacherstadt Monschau. Von dort geht es am nächsten Tag weiter auf der Trasse der Vennquerbahn Richtung Osten, vorbei an dem Stausee bei Bütgenbach. Der sich anschließende Kyll-Radweg führt vorbei am Kronenburger See bis zum Übernachtungsort Stadtkyll. Entspannt radelt es sich auf den nächsten beiden Etappen bis nach Birresborn und danach weiter nach Bitburg auf dem Kyll-Radweg mitten durch den Natur- und Geopark Vulkaneifel. Krimifreunde sollten einen Abstecher nach Hillesheim (sechs Kilometer) mit seinem Krimihaus einplanen. Bei Trier wechseln die  Radfahrer auf den Moselradweg, der sie hinein in die einstige Römerstadt führt.

Weitere Informationen zum Radfahren in der Eifel gibt es in Radmagazin 2017.

Info: Eifel Tourismus GmbH, Kalvarienbergstraße 1, 54595 Prüm, Tel.: +49 (0)6551/9656-0, Fax: +49 (0)6551/9656-96, info(at)eifel.info, www.eifel.info, www.facebook.com/eifelfanpage, www.twitter.com/EifelTourismus

Kategorie: Eifel, Radwandern, Natur

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
54595 Prüm
Tel.+49(0)6551/9656-0
Fax+49(0)6551/9656-96
info(at)eifel.info
www.eifel.info

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Gabriele Frijio

Leitung Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
frijio(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-6116

Christina Ihrlich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17
Telefax+49 (0) 261-91520-41

Bilder (3)

Bücher (1)