06.03.2017

Gastlandschaften Rheinland-Pfalz präsentieren sich auf der ITB 2017

Jubiläen und Geschichtsträchtiges, neue Wanderwege, Natur und Kultur, Wein, Genuss und Qualität

(rpt) Die landschaftliche und kulturelle Vielfalt der zehn rheinland-pfälzischen Gastlandschaften Ahrtal, Eifel, Hunsrück, Lahntal, Nahe, Mosel-Saar, Pfalz, Rheinhessen, Romantischer Rhein und Westerwald bietet auch 2017 wieder zahlreiche Urlaubs- und Ausflugsmöglichkeiten.

Jubiläen und damit verbundene Veranstaltungen 2017
Große Jubiläumsveranstaltungen prägen das Veranstaltungsjahr 2017 in Rheinland-Pfalz. So feiert man im Mittelrheintal zum Beispiel 200 Jahre Festungsstadt: Das hoch über dem Deutschen Eck in Koblenz liegende Festungsgelände bietet ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm, von Ausstellungen über Konzerte bis zu Familienangeboten.

Beim Raderlebnistag TaltoTal werden am 25. Juni zum 25. Mal die beiden Bundesstraßen rechts und links des Romantischen Rheins für den Autoverkehr gesperrt. Die beeindruckende Flusslandschaft mit ihren Burgen und Schlössern, schroffen Felsen und steilen Weinbergen lässt sich dann besonders gut erleben.
Eben diese Landschaft faszinierte schon vor 200 Jahren den britischen Maler William Turner. Seine Werke prägen die Rheinromantik. Zukünftig sollen bronzene Bodenplatten entlang der „William Turner Route“ zeigen, welche Perspektiven der Maler einst wählte. Faszinierend sind auch die Bewohner des Gartens der Schmetterlinge Schloss Sayn, die seit 30 Jahren große und kleine Besucher faszinieren. Zum Jubiläum zeigt eine Ausstellung bis Anfang April allerlei Wissenswertes und Amüsantes rund um die 30jährige Geschichte dieses Kleinods.

In der Eifel feiert die Bitburger Brauerei ihr 200jähriges Bestehen. Das in siebter Familiengeneration geführte Unternehmen zählt zu den bedeutendsten Privatbrauereien Deutschlands. Mehrere Veranstaltungen prägen das Jubiläumsjahr, insbesondere das Jubiläumsfest am 17. September. Bekannt ist die Eifel auch für den Nürburgring, der in diesem Jahr sein 90jähriges Bestehen feiert.
Rund um die legendäre Rennstrecke, mit der unzählige Anekdoten und Heldengeschichten verbunden sind, finden zahlreiche große und kleine Veranstaltungen statt. Ein Höhepunkt des Jubiläumsjahres ist das Eifelrennen, das im Rahmen der Nürburgring Classics vom 16. bis 18. Juni stattfindet.

Reformationsjubiläum prägt auch Rheinland-Pfalz
Die Rheinstädte Worms und Speyer zählen zu den wichtigsten Schauplätzen der Reformationsgeschichte. In Worms steht das weltweit größte Reformationsdenkmal. Stadtrundgänge und Kostümführungen machen in beiden Städten Geschichte erlebbar. Vom Luther-Rock-Musical in Speyer über „wunderhoeren“, die Tage alter Musik in Worms, finden zahlreiche Konzerte, Ausstellungen, Vorträge und Vorführungen im Rahmen des Reformationsjubiläums statt.

Auch der Kultursommer Rheinland-Pfalz trägt das Motto „Epochen und Episoden“. Die Eröffnungsveranstaltung vom 5. bis 7. Mai findet auf der Bad Kreuznacher Ebernburg statt. Sie war Zufluchtsort für führende Vertreter der Reformation. Im Hunsrück sind die Schinderhannesfestspiele und eine Sonderausstellung im Hunsrück-Museum dem Thema Reformation gewidmet. Ausführliche Informationen und eine detaillierte Veranstaltungsübersicht gibt es unter www.gastlandschaften.de/luther.

Bestehende Wege feiern Geburtstag, neue Wanderwege entstehen
Jubiläen prägen auch die rheinland-pfälzische Wanderlandschaft: In diesem Jahr feiert die ursprünglich 185 Kilometer lange Trasse des Saar-Hunsrück-Steigs zwischen Mettlach-Orscholz, Trier und Idar-Oberstein ihr zehnjähriges Bestehen. In den letzten Jahren hat sich Einiges rund um den Steig getan. Heute reicht dieser - mit einem Abzweig in die Römerstadt Trier - bis nach Boppard an den Rhein. Weitere Informationen gibt es unter www.saar-hunsrueck-steig.de.
Im Lahntal wird das Jubiläumsjahr „Fünf Jahre Lahnwanderweg“ mit vielen Wanderungen und Aktionen gefeiert. Den Auftakt macht am 20. Mai eine geführte Wanderung an der Quelle der Lahn bei Bad Laasphe. Am 1. und 2. Juli gibt es eine Extremwanderung durch den Landkreis Marburg-Biedenkopf. Naturführer-Wanderungen folgen am 12. und 13. August im Landkreis Gießen. Informationen über den Lahnmarmor erhält man im neuen Lahnmarmor-Museum in Vilmar, direkt am Lahnwanderweg. Eine Übersicht aller Veranstaltungen gibt es unter www.daslahntal.de/veranstaltungen.

Zu dem vielfältigen Angebot an Strecken- und Rundwanderwegen in Rheinland-Pfalz kommen ständig neue, zertifizierte Wege hinzu. Ideal für kurze Wanderungen sind zum Beispiel die neuen Rundwanderwege um die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Strecken sind zwischen vier und 13 Kilometer lang und führen durch Wälder, Wiesen und Weinberge. Passend zu ihrer Lage tragen die 15 Wanderwege den Namen „Traubenpfade“. Informationen findet man unter www.ahrtal.de.

Mit dem Hildegardweg entsteht 2017 in der Urlaubsregion Nahe ein neuer Pilgerwanderweg. Dieser führt von Idar-Oberstein nach Bingen, vorbei an den Lebensstationen der berühmten Äbtissin, Dichterin, Theologin, Natur- und Heilkundlerin des Mittelalters. Die rund 140 Kilometer lange Route wird am 9. September mit einem Festakt eröffnet. Rund 30 Tafeln informieren über die Person und das Werk der Hildegard von Bingen sowie über das Leben im Mittelalter. Ergänzend laden Meditationstafeln zum Innehalten ein. Informationen gibt es unter www.naheland.net.

Fünf neue Rundwanderwege entstehen bis zum Sommer auch in Rheinhessen, Deutschlands größtem Weinbaugebiet. Sie klinken sich in den Reigen der sogenannten „Hiwweltouren“ ein. Das sind ausgezeichnete Rundwanderwege von zehn bis zwölf Kilometern, die durch die abwechslungsreiche Weinkulturlandschaft führen, entlang von Weinbergen, Wiesen und Obstfeldern und durch einladende Winzerorte. Informationen gibt es unter www.rheinhessen.de/hiwweltouren.

Natur, Geschichte und Kultur werden in den Nationalparken kombiniert
Deutschlands jüngster Nationalpark Hunsrück-Hochwald bietet Erlebnisse in ursprünglicher Natur, ob bei einer geführten Rangertour, bei einer Wanderung oder Radtour. Gleichzeitig lockt auch eine beeindruckende Kulturlandschaft, in der keltische und römische Funde sowie mittelalterliche Burgruinen von einer bewegten Vergangenheit zeugen. Ausführliche Informationen findet man unter www.nationalpark-hunsrueck-hochwald.de.
Mit einer ganz anderen Geschichte beschäftigt sich das neue Forum Vogelsang ip. Es befindet sich mitten im Nationalpark Eifel in den Gebäuden der ehemaligen NS-Ordensburg. Heute findet man dort einen internationalen Platz für Toleranz, Vielfalt und ein friedliches Miteinander. Zwei Dauerausstellungen laden zum Besuch ein: „Bestimmung: Herrenmensch. NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen“ heißt die eine Dauerausstellung, die sich aus verschiedenen Perspektiven mit dem historischen Ort Vogelsang beschäftigt. „Wildnis(t)räume“ lautet der der Titel der barrierefreien Dauerausstellung des Nationalpark-Zentrums Eifel. Informationen findet man unter www.vogelsang-ip.de.

Sattelfest durch den Westerwald
Der Westerwald lädt sowohl zu gemütlichen als auch zu sportlichen Radtouren ein. Wer auf eigene Faust unterwegs ist, findet ein gut ausgeschildertes Radwegenetz vor. Dieses soll in den nächsten Jahren zudem noch um vier neue Radrundwege pro Jahr erweitert werden. Auch die vom Westerwald Touristik-Service organisierten Radveranstaltungen werden jedem Anspruch gerecht: Zwei Mountainbike-Fahrtechnik-Wochenenden bieten vom 28. bis 30. April und 1. bis 3. September eine professionelle Einführung ins MTB-Fahren auf naturbelassenen Trails mit schnellen Abfahrten. Am 1. Mai lädt der Pedelec-Tag rund um den Tertiär- und Industrieerlebnispark Stöffel-Park zu geführten Rundtouren mit Pedelecs ein. Während der Westerwälder Rennradtage nimmt der Radprofi Marcel Wüst die Teilnehmer mit zu zwei abwechslungsreichen Touren. Informationen gibt es unter www.westerwald.info.

Wein + Kulinarik = ausgezeichnete Qualität
Die Region Mosel-Saar gehört zu den Top-Reisezielen und ist kulinarisch Spitzenklasse. Das belegt der dritte Platz beim diesjährigen "Destination Brand Award" in der Kategorie "Kulinarische Reisen". Grundlage für die Auszeichnung ist die repräsentative Umfrage „Destination Brand“ zur Markenstärke von Reisedestinationen. Denn an der Mosel kommen Liebhaber der deftig-bodenständigen Gerichte ebenso auf ihre Kosten wie Gourmets, die zwischen sieben Sterne-Restaurants wählen können. Informationen gibt es unter www.mosellandtouristik.de.
Hohe Qualität genießen Gäste auch in Rheinhessen. Dort weist das Gütesiegel „Rheinhessen AUSGEZEICHNET“ auf gelebte Qualität und hochwertige Angebote hin. Ausgezeichnete Vinotheken zum Beispiel präsentieren ihre Weine in einem besonders ansprechenden Ambiente. Auch bei den Weinfesten werden in Rheinhessen nur jene mit dem Rheinhessen-AUSGEZEICHNET-Siegel versehen, die für ein besonderes Weinerlebnis sorgen. Zu den Qualitätskriterien gehören u.a. die Nutzung attraktiver Veranstaltungsorte, die stilvolle Gestaltung der Stände und kompetentes Personal im Weinausschank. Informationen gibt es unter www.rheinhessen.de.
Auch in der Pfalz geht der Trend immer mehr zu modernen Vinotheken, um den Wein in ansprechendem Ambiente zu präsentieren. Diese sind häufig auch ein architektonisches Erlebnis: Mal steht ein Kubus aus Glas und Cortenstahl mitten im Weinberg, mal holen große Glasflächen die Landschaft nach innen. Andere Bauwerke begeistern mit spannungsvollen Kontrasten moderner Elemente mit alter, teils denkmalgeschützter Bausubstanz. Eine Broschüre mit Informationen über 38 Pfälzer Vinotheken kann unter www.pfalz.de bestellt oder heruntergeladen werden.
Im Ahrtal gibt es regelmäßig fachkundige Führungen der Winzer durch Weinberge und Keller. Unter dem Motto „Vom Schiefer geprägt vom Winzer gepflegt“ findet ab Ostern an jedem Samstag eine Panoramawanderung rund um das Weindorf Dernau statt, die mit einer kleinen Weinprobe im Keller der Dagernova Weinmanufaktur endet. Ab 1. Mai bietet die Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr mittwochs und samstags die Führung „Unterwegs im Saffenburger Ländchen“ an. Informationen findet man unter www.ahrtal.de.

Info: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, Löhrstraße 103 -105, 56068 Koblenz, Tel: +49 (0)1805/7574636 (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min.), Fax: +49 (0)261/91520–40, info(at)gastlandschaften.de, www.gastlandschaften.de, www.facebook.com/rheinland-pfalz

Kategorie: Wandern, Radwandern, Wein, Kultur, Natur, Freizeittipp

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH
Löhrstraße 103-105
56068 Koblenz
Tel.01805/7574636 (0,14 €/Min.)
Fax+49(0)261/91520-40
info(at)gastlandschaften.de
www.gastlandschaften.de

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Gabriele Frijio

Leitung Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
frijio(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-6116

Christina Ihrlich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17
Telefax+49 (0) 261-91520-41

Bilder (5)