18.04.2017

Gelb blühend und geschützt: Wilde Narzissen

Prächtiges Naturschauspiel im Nationalpark Eifel

(rpt) Zwischen Anfang April und Anfang Mai gibt es im Nationalpark Eifel eine farbenprächtige und seltene Naturschönheit zu entdecken: Rund sechs Millionen kleine Narzissen blühen dann in den Tälern des Perlen- und des Fuhrtsbaches bei Monschau sowie im Oleftal bei Hellenthal. Auf rund 280 Hektar breiten sie sich wie gelbe Teppiche aus. Neben der Eifel kommen wild blühende Narzissen nur noch im Hunsrück vor.

Narzissen unter Naturschutz
Entstanden sind die wilden Narzissenwiesen im Laufe von Jahrhunderten, während derer sie zur Heugewinnung genutzt wurden. Die sogenannten Flüxgräben dienten zur Bewässerung und sorgten durch das schwebstoffhaltige Bachwasser gleichzeitig für die Düngung. So gediehen auf den blumenreichen Feucht- und Sumpfwiesen die gelben Narzissen und der Bärwurz. Als sich in den 1950er Jahren das Heumachen nicht mehr lohnte, wurden die Wiesen mit Fichten aufgeforstet, die allerdings die Blumen verdrängten. 1976 wurde das Gebiet unter Naturschutz gestellt, um die Blumenwiesen und deren Artenvielfalt zu schützen. Im Nationalpark-Tor Monschau-Höfen informiert ganzjährig eine Ausstellung mit Diashow und Film über die wilden Narzissen.

Narzissenwanderungen
Die Narzissenblüte kann man entweder auf eigene Faust auf ausgewiesenen Wanderwegen erkunden oder bei einer geführten Wanderung. Als ausgeschilderte Rundwanderung führt zum Beispiel die knapp zwölf Kilometer lange „Narzissenroute“ durch das Perlenbachtal. Start und Ziel der Wanderung ist am Nationalparktor Monschau-Höfen.
Während der geführten Wanderungen erfährt man viel Wissenswertes über Fauna und Flora. An zahlreichen Terminen im April finden Narzissenwanderungen statt. Diese führen entweder durch das Perlenbachtal und starten dann am Naturhaus Seebend in Monschau-Höfen. Oder sie durchstreifen das Oleftal und beginnen am Parkplatz Hollerather Knie bei Hellenthal-Hollerath. Einen Überblick über die geführten Wanderungen gibt es unter www.eifel.info/natur/narzissenbluete-eifel.

Narzissenfest am 23. April 2017
Am 23. April wird in Hellenthal-Hollerath das Narzissenfest gefeiert. Zum Programm gehören kostenlose Führungen entlang der Narzissenwiesen, Informations- und Kinderangebote.

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen im Nationalpark Eifel gibt es unter www.nationalpark-eifel.de.

Info: Eifel Tourismus GmbH, Kalvarienbergstraße 1, 54595 Prüm, Tel.: +49 (0)6551/9656-0, Fax: +49 (0)6551/9656-96, info(at)eifel.info, www.eifel.info, www.facebook.com/eifelfanpage, www.twitter.com/EifelTourismus

Kategorie: Eifel, Wandern, Natur, Freizeittipp

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
54595 Prüm
Tel.+49(0)6551/9656-0
Fax+49(0)6551/9656-96
info(at)eifel.info
www.eifel.info

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Gabriele Frijio

Leitung Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
frijio(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-6116

Christina Ihrlich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17
Telefax+49 (0) 261-91520-41

Bilder (1)

Bücher (1)