05.04.2017

Gelassenheit und Geborgenheit, Tradition und Brauchtum

Frühlingserwachen in den Kleinstädten des Westerwalds

(rpt) Der Westerwald ist die Region der unendlichen Grüntöne, besonders im Frühling. Frisch und abwechslungsreich erlebt man die Städtchen, deren Pulsschlag noch die wohltuende Erdung spüren lässt. Dort lässt sich das fast vergessene Gefühl von Geborgenheit und angenehmer Gelassenheit entdecken.

Hachenburg: Da setzt das Schloss der Stadt die Krone auf
In Hachenburg fühlt man sich gleich zuhause. Beim Schlendern über den Alten Markt lässt es sich über wunderbare Bauten aus vielen Jahrhunderten staunen. In dieser „guten Stube“ Hachenburgs erklingt Musik im Sommer: Dann wird die schöne Altstadt zur Bühne für Konzerte, Märkte und lange Abende bei Genuss und Laternenschein. Dort hört man das Herz des Westerwaldes schlagen. Tradition und Brauchtum leben nicht nur im interessanten Landschaftsmuseum fort. Als regionale Gaumenkitzler schmecken Hachenburger Bier und „Ischel“.

Entlang der Dill nach Dillenburg und Herborn
Die Wasser der Dill führen zu den beiden benachbarten Fachwerkstädtchen Dillenburg und Herborn. Wahre Schmuckkästchen sind sie beide und strahlen mit ihren barocken Fachwerkfassaden, dem bildreichen Schnitzwerk und den winkeligen Schiefergiebeln um die Wette. Beim Bummel durch die Gassen und belebten Altstadtplätze von Herborn kann man bis heute an besonderen Wochentagen buntes Markttreiben erleben. Straßencafés verführen mit duftendem Kaffee und lassen die Zeit vergessen.

Auf den Spuren von Friedrich Wilhelm Raiffeisen
Auf den Spuren eines Mannes, der die Welt veränderte: In Hamm (Sieg) begegnet man den Lebensstationen von Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Er wurde dort 1818 geboren und schrieb als bedeutsamer Sozialreformer Geschichte.

Himmlisches Waldbreitbach
Assoziationen an grüne Bergwiesen kommen rund um Waldbreitbach in den Sinn. Zum Entspannen laden Kräuter- und Bibelgarten sowie der Schöpfungspfad der Waldbreitbacher Franziskanerinnen ein. Himmlische Advents- und Weihnachtsstimmung verbreitet das Weihnachtsdorf Waldbreitbach vom 1. Advent bis Maria Lichtmess am 2. Februar. Doch der Winter ist noch sehr weit…

Info: Westerwald Touristik-Service, Kirchstraße 48a, 56410 Montabaur, Tel.: +49 (0)2602/30010, Fax: +49 (0)2602/947325, mail(at)westerwald.info, www.westerwald.info, www.facebook.com/westerwald

Kategorie: Westerwald, Kultur, Natur, Freizeittipp

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Westerwald Touristik-Service
Kirchstr. 48a
56410 Montabaur
Tel.+49(0)2602/3001-0
Fax+49(0)2602/947325
mail(at)westerwald.info
www.westerwald.info

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Gabriele Frijio

Leitung Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
frijio(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-6116

Christina Ihrlich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17
Telefax+49 (0) 261-91520-41

Bilder (5)

Bücher (1)