11.05.2017

Zwischen Quiche Lorraine und Riesling radeln

Radgenuss zwischen Pfalz, Elsaß und Saarland

(rpt) Zahlreiche Radwege laden zum Genuss abwechslungsreicher Landschaften und deutsch-französischer Kulinarik zwischen Pfalz und Elsaß ein. 

Deutsch-französischer Pamina-Radweg-Lautertal
Der Deutsch-Französische Pamina-Radweg-Lautertal begleitet auf rund 58 Kilometern die Lauter, die bis ins elsässische Wissembourg Wieslauter heißt. Sie folgt deren Verlauf aus dem Pfälzerwald bis zur Mündung in den Rhein. Die Tour startet in Hinterweidenthal mit dem markanten Sandsteinfelsen „Teufelstisch“ und führt bis in die Altstadt von Wissembourg. Auf dem weiteren Weg durch das mit 12.000 Hektar größte zusammenhängende Waldgebiet der Rheinebene, den Bienwald, radelt man entlang der ehemaligen Lauterlinien. Das Verteidigungswerk aus dem Jahr 1706 bestand aus einem 18 Kilometer langen Erdwall, 50 Schanzen und etwa 30 Staudämmen, mit deren Hilfe das ganze Tal zwischen Wissembourg und Lauterbourg überflutet werden konnte. Am Ziel bei Neuburg am Rhein gibt es einen Anschluss an den Rheinradweg und die Möglichkeit, mit der Fähre nach Baden überzusetzen. Der Radweg verläuft fast ohne Steigungen. Informationen gibt es unter https://www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de/de/tour/themenroute/dt.-frz.-pamina-radweg-lautertal-deutsche-variante/3421598/#dm=1.

Hornbach-Fleckenstein-Radweg
Nahezu parallel der "Grünen Grenze" zu Frankreich quert der circa 64 Kilometer lange, etwas anspruchsvolle Hornbach-Fleckenstein-Radweg den Süden der Südwestpfalz. Er führt im Westen über Höhen mit herrlichen Panoramablicken, durchfährt im Mittelabschnitt majestätische Wälder, streift klare Gewässer und schließt im Osten mit einer Schleife durch Frankreich das Burgenkleinod "Fleckenstein" im Elsass mit ein. Ein Zwischenstopp lohnt sich an zahlreichen Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel dem Kloster Hornbach, dem Freizeitpark von Eppenbrunn und dem Besucherbergwerk in Nothweiler. In Bundenthal mündet der Radweg in den Pamina-Radweg-Lautertal. Informationen gibt es unter https://www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de/de/tour/themenroute/hornbach-fleckenstein-radweg/3385757/.

Glan-Blies-Radweg
Vom französischen Sarreguemines aus verläuft der rund 130 Kilometer lange Glan-Blies-Radweg immer in der Nähe des Flüsschens Blies über Blieskastel und Homburg durch das östliche Saarland. Der Glan begleitet die Radler weiter durch das Pfälzer Bergland, vorbei an den Städtchen Lauterecken und Meisenheim bis nach Staudernheim an der Nahe. Zwischen Altenglan und Staudernheim kann man vom eigenen Rad auf eine Draisine umsteigen – ein besonderer Spaß für die ganze Familie. Abseits von Straßen, ohne Anstiege und mit vielen Einkehrmöglichkeiten, eignet sich die Strecke auch gut für einen Familienausflug. Die Tour ist als ADFC-Qualitätsradroute mit vier Sternen ausgezeichnet. Informationen gibt es unter https://www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de/de/tour/themenroute/glan-blies-radweg/9797672/.

Info: Pfalz.Touristik e.V., Martin-Luther-Straße 69, 67433 Neustadt/Weinstraße, Tel.: +49 (0)6321/3916-0, Fax: +49 (0)6321/3916-19, info(at)pfalz-touristik.de, www.pfalz.de, www.facebook.com/Die.Pfalz

Kategorie: Pfalz, Radwandern, Natur

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Pfalz.Touristik e.V.
Martin-Luther-Straße 69
67433 Neustadt/Weinstraße
Tel.+49 (0)6321/3916-0
Fax+49 (0)6321/3916-19
info(at)pfalz-touristik.de
www.pfalz.de

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Gabriele Frijio

Leitung Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
frijio(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-6116

Christina Ihrlich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17
Telefax+49 (0) 261-91520-41

Bilder (4)

Bücher (1)