27.06.2017

Down under an der Mosel

Spannende Museen auch unter Tage an der Mosel

(rpt) Wem es im Sommer mal zu heiß oder zu nass sein sollte, der kann an der Mosel in kühle Kellergewölbe, geheimnisvolle Bunker und lange Stollen abtauchen.

Die Traben-Trarbacher Unterwelt
Weit verzweigt ist die Traben-Trarbacher Unterwelt. Um 1900, als Traben-Trarbach gleich nach Bordeaux der zweitgrößte Weinumschlagplatz Europas war, wurden die Kapazitäten der Weinkeller deutlich vergrößert. Man unterkellerte große Flächen des Stadtkerns und schuf so ein Netz aus unterirdischen, teilweise mehrstöckigen und über 100 Meter langen Gewölben. Heute laden diese zur spannenden Entdeckung der Geschichte des historischen Weinbaus und der alten Kellertechnik ein. Auch Kinderführungen werden angeboten. Informationen gibt es unter www.unterwelt-ausflug.de.

Geheimsache Bundesbank-Bunker in Cochem
Milliarden einer geheimen Währung lagerten während des Kalten Krieges atombombensicher tief unter dem idyllischen Moselstädtchen Cochem. In der neuen Dokumentationsstätte Bundesbank-Bunker erfahren Besucher, wo die Deutsche Bundesbank für den Fall eines atomaren Anschlags oder einer Hyperinflation im Kalten Krieg eine geheime Währung der D-Mark versteckt hielt. Informationen gibt es unter www.bundesbank-bunker.de.

Besucherbergwerk vermittelt Eindruck vom vorindustriellen Schieferbergbau
Zwei alte übereinanderliegende Schieferbergwerke, die durch einen hundert Meter langen Stollen miteinander verbunden sind, gibt es im Besucherbergwerk in Fell zu entdecken. Bei allen Außentemperaturen herrschen dort konstant angenehme 13° C. Vor dem Eingang lädt ein kleines Dokumentationszentrum zur Besichtigung ein und eine frei zugängliche Lorenausstellung zeigt die gleisgebundene Fördertechnik des Bergbaus. Informationen gibt es unter www.bergwerk-fell.de

Historisches Dorfleben im neuen Moselland Museum
Wer in die „gute alte Zeit“ abtauchen will, kann in dem neuen Moselland Museum in Ernst auf rund 1600 Quadratmetern Oldtimer-Traktoren und historisches Dorfleben entdecken. Ein uriges Winzerhaus – durch Fachwerk und schwere Holzmöbel geprägt - lädt dazu ein, in der „guten Stubb“ zu verweilen und sich gedanklich die Gespräche am Abendbrottisch vorzustellen. Informationen gibt es unter www.moselland-museum.de.

Fernost an der Mosel: Buddha-Museum in Traben-Trarbach
Einen Einblick in fernöstliche Religionen bietet das Buddha-Museum in Traben-Trarbach mit mehr als 2.000 Exponaten aus aller Welt. Gezeigt werden Buddha-Figuren aus Indien, Burma, China, Kambodscha, Laos, Thailand und anderen Ländern. 3,90 Meter Höhe misst die größte Figur und 1,5 Tonnen wiegt die Schwerste unter ihnen. Eine aufwendige Multimedia-Technik informiert über die fernöstliche Lehre und Philosophie sowie über die Vielschichtigkeit des Buddhismus. Mehr Informationen gibt es unter www.buddha-haus.com.

Info: Mosellandtouristik GmbH, Kordelweg 1, 54470 Bernkastel-Kues, Tel.: +49 (0)6531/9733-0, Fax: +49 (0)6531/9733-33, info(at)mosellandtouristik.de, www.mosellandtouristik.de, www.facebook.com/Mosellandtouristik

Kategorie: Mosel-Saar, Kultur, Familie, Freizeittipp

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Mosellandtouristik GmbH
Kordelweg 1
54470 Bernkastel-Kues
Tel.+49(0)6531/9733-0
Fax+49(0)6531/9733-33
info(at)mosellandtouristik.de
www.mosellandtouristik.de

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Gabriele Frijio

Leitung Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
frijio(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-6116

Christina Ihrlich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17
Telefax+49 (0) 261-91520-41

Bilder (3)

Bücher (1)