12.04.2018

Zwischen zwei Welten

Lahntal schafft Spagat zwischen Bergbautradtitionen und moderner Industrie

(rpt) Die reichen Rohstoffvorkommen in der Region waren einst für das Lahntal von großer Bedeutung. Heute machen andere Faktoren den Erfolg eines Unternehmens aus. Mit der Bergbautradition ebenso wie mit der heutigen Industrie beschäftigen sich verschiedene Museen im Lahntal.

Barockgebäude und Besucherbergwerk - das Bergbau- und Stadtmuseum Weilburg
Mit dem Bergbau- und Stadtmuseum sind in Weilburg gleich zwei Museen auf drei Ebenen unter einem Dach untergebracht. Zudem befindet sich in dem Gebäude auch die Tourist-Information. Unter dem über 300 Jahre alten Barockgebäude liegt das Schaubergwerk. Auf einer Länge von 200 Metern findet man Abbau, Fördereinrichtungen, Schacht- und Streckenausbau mit betriebsbereiten Originalmaschinen. Die Ausstellung im Erdgeschoss zeigt den Bergbau in der Region, den Eisenerz-, Schiefer-, Phosphorit- und Marmorabbau sowie die Tongewinnung. Die komplette erste Etage widmet sich der Stadtgeschichte. Von der Ersterwähnung 906 bis heute spannt sich der Bogen in einem chronologischen Rundgang mit Exponaten, Bildern und erklärenden Texten. Mehr Informationen findet man unter www.museum-weilburg.de.

Industrie heute - neue Dauerausstellung der Villa Grün in Dillenburg
Rohstoffe standen im 19. Jahrhundert für Arbeit und Wohlstand. Doch spätestens der Strukturwandel in den 1970er Jahren besiegelte das Ende der alten Industrien. Bergbau und Hüttenwesen wurden unrentabel. Heute sind Forschung und Innovation sowie ein hohes Maß an Spezialisierung und Qualität notwendig, um einzigartige Produkte zu entwickeln und zu vermarkten. Acht zukunftsorientierte Unternehmen im Dillgebiet werden in der neuen Dauerausstellung „Industrie heute“ im Erdgeschoss der Villa Grün in Dillenburg vorgestellt. Beispielhaft geben sie einen Einblick in den Charakter der Wirtschaftsregion. Weitere Informationen findet man unter www.dillenburg.de.

Info: Lahntal Tourismus Verband e. V., Brückenstraße 2, 35576 Wetzlar, Tel.: +49 (0)6441/309980, Fax: +49 (0)3212/1239508, info(at)daslahntal.de, www.daslahntal.de, www.facebook.com/lahntal

Kategorie: Lahntal, Kultur, Freizeittipp

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Lahntal Tourismus Verband e. V.
Brückenstraße 2
35576 Wetzlar
Tel.+49 (0)641/309980
Fax+49 (0)6441/309980
info(at)daslahntal.de
www.daslahntal.de

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Gabriele Frijio

Leitung Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
frijio(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-6116

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
hauschild(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17

Bilder (4)

Bücher (1)