07.10.2011

Sparkassen-Tourismusbarometer 2011 vorgestellt

Gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium stellte der Sparkassenverband Rheinland-Pfalz (SVRP) am 14. September 2011 das 4. Sparkassen-Tourismusbarometer vor. 200 Gäste aus dem Tourismusbereich informierten sich
über aktuelle Nachfragetrends und Gästepotenziale. Experten gaben Auskunft über die besonderen Herausforderungen der Branche und wie die touristische Infrastruktur im Land auch in Zukunft gesichert werden kann. In ihrer Begrüßung stellte Sparkassenpräsidentin Beate Läsch-Weber klar: „Der Tourismus in Rheinland-Pfalz ist ein ganz zentraler Wirtschafts- und Beschäftigungsmotor im Land. Über fünfzig Prozent des Kreditvolumens an das Gastgewerbe vergeben die 26 rheinland-pfälzischen Sparkassen! Neben diesem Finanzierungsbeitrag bieten wir der Branche seit 2008 mit dem Tourismusbarometer eine noch weitergehende Unterstützung an. Dieses Engagement ist unser Beitrag zur Stärkung des rheinland-pfälzischen Mittelstandes.“

Ernst-Christoph Stolper, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium von Rheinland-Pfalz, sah das Tourismusbarometer als wichtigen Gradmesser für den Zustand des Tourismus im Land: „Auch für die neue Landesregierung spielt Tourismus eine große Rolle. Denn schätzungsweise 190.000 Arbeitsplätze werden durch mehr als 21 Millionen Übernachtungen im Jahr und 200 Millionen Tagestouristen jährlich gesichert. Die gemeinsame Tourismusstrategie von DEHOGA, Tourismus- und Heilbäderverband, der IHK´en und des Landes hat sich bewährt und wird in den kommenden Monaten weiter überarbeitet.“ Über die aktuelle Lage des Tourismus berichtete Markus Seibold von der dwif-Consulting GmbH. Nach dem Rekordjahr 2010 blieb der rheinland-pfälzische Tourismus auf Wachstumskurs, so Seibold. Der wiedererstarkte Geschäftstourismus, die konsequente Qualitätsoffensive und nicht zuletzt die  Bundesgartenschau (BUGA) in Koblenz hätten dazu beigetragen, dass deutlich mehr Gäste  aus dem In-  und Ausland nach Rheinland-Pfalz gekommen seien. Im ersten Halbjahr lag das Wachstum bei den Gästeankünften bei fast 7,0 Prozent. Dem Rheintal verhalf die BUGA zu einer Steigerung um 15,6 Prozent.   Fast alle anderen rheinland-pfälzischen Regionen überzeugten ebenfalls mit Wachstumsraten bei den Gästeankünften.
 
Bei einer Stimmungsumfrage in Rheinland-Pfalz äußerte sich die Mehrheit der Touristiker mit dem bisherigen Jahresverlauf sehr zufrieden. Der Ausblick auf die  zweite Jahreshälfte sei ebenso von Optimismus geprägt, resümierte Seibold. Die Ergebnisse des diesjährigen Schwerpunktthemas „Organisation und Finanzierung im Tourismus“ stellte Prof. Mathias Feige vom dwif vor. Bei den  organisatorischen Strukturen seien bereits gute Ansätze zu erkennen. Für die Landesebene gelte es nun, den eingeschlagenen Weg der konsequenten  Vernetzung aller Parteien weiter fortzuführen. Feige wies darauf hin, dass eine weitere Professionalisierung der touristischen Arbeit in Orten und Regionen nur  über Reformen der Organisations- sowie der Finanzierungsstrukturen zu erreichen sei. Das Tourismusbarometer identifiziere drei Hebel für eine Verbesserung der finanziellen Ausstattung der Tourismusorganisationen:
Erstens Verbesserung der eigenen Wirtschaftlichkeit, zweitens Ausschöpfung vorhandener Finanzierungsinstrumente und drittens Erschließen von Fördermitteln. Von der öffentlichen Hand forderte er angesichts der erheblichen  Bedeutung des Tourismus als Wirtschafts- und Standortfaktor in Rheinland-Pfalz ein klares Bekenntnis zur ‚freiwilligen Aufgabe Tourismus’. Die Entwicklung der Infrastruktur müsste im Sinne von Standortwerbung und Wirtschaftsförderung    auch zukünftig mitfinanziert werden. Gleichzeitig sei es erforderlich, die Profiteure des Tourismus, namentlich nannte er den Handel, die Freizeiteinrichtungen und das Gastgewerbe, in die Finanzierung und Ausgestaltung kreativ einzubinden, um die öffentlichen Haushalte zu entlasten. Im Anschluss an den Vortrag diskutierten namhafte Vertreter des rheinland-pfälzischen Tourismus die vorgestellten Ergebnisse.

Dr. Achim Schloemer, Geschäftsführer der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, lobte in seinem Schlusswort das Engagement der rheinland-pfälzischen Sparkassen für den Tourismus mit dem gemeinsamen Ziel, die Zukunftsfähigkeit des Tourismus in Rheinland-Pfalz zu stärken.

Weitere Informationen:
Sparkassenverband Rheinland-Pfalz           
Christiane Becker        
Tel: +49 (0)6131/145-217
Fax: +49 (0)6131/145-105    
www.sv-rlp.de            

Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz
Ruth Boekle
Tel: +49 (0)6131/16-2249
Fax: +49 (0)6131/16-2174
www.mwkel.rlp.de

Kategorie: Rheinland-Pfalz allgemein, Statistik

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz Pressestelle
Stiftsstraße 9
55116 Mainz
Tel.+49(0)6131/162220
Fax+49(0)6131/162174
pressestelle(at)mwkel.rlp.de
www.mwkel.rlp.de

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Gabriele Frijio

Leitung Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
frijio(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-6116

Christina Ihrlich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-65
Telefax+49 (0) 261-91520-41

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
hauschild(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17

Victoria Mölich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
moelich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-51

Bilder (2)