27.06.2012

Positive Tourismusentwicklung setzt sich fort

Zuwächse in nahezu allen Regionen

Die rheinland-pfälzische Tourismusbranche hat in den ersten vier Monaten 2012 das sehr gute Ergebnis des Vorjahres noch übertroffen. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems übernachteten 1,95 Millionen Gäste im Land, das waren 3,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 3,9 Prozent auf 5,14 Millionen. Damit wurden im Zeitraum von Januar bis April erstmals mehr als fünf Millionen Gästeübernachtungen im Land gezählt.

Von dem kräftigen Gäste- und Übernachtungsplus profitierten nahezu alle rheinland-pfälzischen Tourismusregionen. Acht der neun Gebiete verzeichneten eine positive Entwicklung der Übernachtungszahlen, wobei der Hunsrück und die Region Mosel-Saar mit Zuwächsen von 7,3 bzw. 7 Prozent die vorderen Plätze belegten. Lediglich das Naheland musste einen leichten Übernachtungsrückgang hinnehmen. Beim Gästeaufkommen war im Hunsrück, in der Eifel und im Gebiet Westerwald-Lahn ein Rückgang zu beobachten. Die übrigen touristischen Regionen verzeichneten ein Gästeplus, wobei Rheinhessen mit einem Zuwachs von 7 Prozent den Spitzenplatz belegte.

Aus Deutschland besuchten fast 1,54 Millionen Übernachtungsgäste Rheinland-Pfalz, 3,4 Prozent mehr als in den ersten vier Monaten 2011. Die Zahl ihrer Übernachtungen erhöhte sich um 3,8 Prozent auf 4,12 Millionen. Aus dem Ausland kamen 407.000 Besucher (plus 2,6 Prozent). Auf sie entfielen 1,02 Millionen Übernachtungen (plus 4 Prozent).

Unter den Gästen aus dem Ausland bilden die Niederländer nach wie vor die mit Abstand größte Gruppe. Auf sie entfielen 372.000 Übernachtungen, das waren 22.000 mehr als ein Jahr zuvor (plus 6,4 Prozent). Auf Rang zwei lagen die Gäste aus Belgien mit über 195.000 Übernachtungen, gut 6.200 mehr als im Vorjahreszeitraum (plus 3,3 Prozent). An dritter Stelle folgten die Touristen aus den USA, die knapp 93.000 Übernachtungen buchten, 5.400 weniger als in den ersten vier Monaten 2011 (minus 5,5 Prozent).

Mit Ausnahme der Erholungs-, Ferien- und Schulungsheime verbuchten alle touristischen Betriebsarten Zunahmen bei den Übernachtungszahlen. Zweistellige Zuwächse verzeichneten Pensionen (plus 11,1 Prozent) sowie Privatquartiere und gewerbliche Kleinbetriebe (plus 10 Prozent). In den Hotels, die in Rheinland-Pfalz 40 Prozent aller Übernachtungen auf sich vereinigten, stiegen die Übernachtungszahlen um 3,4 Prozent auf 2,04 Millionen.

Die Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung aller Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Fremdenbetten sowie der Kleinbetriebe in ausgewählten Fremdenverkehrsorten in Rheinland-Pfalz.

Weitere Informationen und Statistiken finden Sie hier.

Autor: Wolfgang Ellermeyer (Sachgebiet Handel, Gastgewerbe, Gewerbeanzeigen)

Kategorie: Rheinland-Pfalz allgemein, Statistik

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz Pressestelle
Stiftsstraße 9
55116 Mainz
Tel.+49(0)6131/162220
Fax+49(0)6131/162174
pressestelle(at)mwkel.rlp.de
www.mwkel.rlp.de

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Gabriele Frijio

Leitung Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
frijio(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-6116

Christina Ihrlich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-65
Telefax+49 (0) 261-91520-41

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
hauschild(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17

Victoria Mölich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
moelich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-51

Bilder (0)

Diesem Beitrag ist kein Bildmaterial zugeordnet