06.03.2013

Städte zwischen Rhein & Mosel: Erlebbare Geschichte von ihrer schönsten Seite

Städte zwischen Rhein & Mosel – WeinKultur & Historie. Das gilt insbesondere im Jahr der Wittelsbacher mit den beiden teilnehmenden Ausstellungsorten Historisches Museum der Pfalz in Speyer und Villa Ludwigshöhe. Die Kulturschaffenden aus drei Bundesländern, darunter Rheinland-Pfalz, haben sich dabei zusammengeschlossen, um gemeinsam an ein historisches Jubiläum in 2013 zu erinnern. Darüber hinaus wird mit Spannung die Eröffnung des Romanticums erwartet, die neue Touristen-Attraktion im Herzen von Koblenz.
Erlebbare Geschichte von ihrer schönsten Seite!

Auch im vierten Jahr ist die Städtegemeinschaft mit einem eigenen Stand auf der ITB (Halle 8.2., Standnummer 201) vertreten, um ihre kulturellen Schätze einem breiten Publikum nachhaltig zu präsentieren. Alle fünf Städte befinden sich unter den Top 15 der ältesten Städte Deutschlands, einem wesentlichen Alleinstellungsmerkmal.
Die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE), Neumitglied seit 2012, wird dabei eine wichtige Rolle spielen. Darüber hinaus stellt sich Mainz als deutsches Mitglied des Great Wine Capitals-Netzwerks vor. Kann es ein besseres WeinKultur-Erlebnis geben?

Trier
: Von den Römern gegründet ist Trier die älteste Stadt Deutschlands. Eindrucksvolle Bauwerke wie die Porta Nigra, der Trierer Dom und die römischen Badeanlagen laden zu einer der unterhaltsamen Erlebnisführungen ein. Anlässlich des 130. Todestags von Karl Marx im März 2013 zeigt das Stadtmuseum Simeonstift Trier vom 17. März bis 18. Oktober 2013 eine umfangreiche Sonderschau. Diese sollte mit einem Besuch des Geburtshauses
von Karl Marx in der Brückenstraße 10, am Rande der heutigen Fußgängerzone, verbunden werden.

Koblenz: Die eindrucksvolle Landschaft des UNESCO-Welterbes „Oberes Mittelrheintal“ und die Zeugnisse der über 2000-jährigen Koblenzer Stadtgeschichte bilden den würdigen Rahmen für das mit Spannungerwartete Romanticum: Ab dem 1.7. erwartet die Besucher dort eine interaktive Erlebnisausstellung zur Rheinromantik, die alle Facetten sowie Besonderheiten des oberen Mittelrheintals anspruchsvoll inszeniert. An Bord eines imaginären Dampfers begibt sich der Gast dort auf eine romantische wie virtuelle Reise auf dem Rhein mit seinen spannenden Mythen und Sagen. Untergebracht ist das Romanticum im „Forum Confluentes“ einem Gebäude, das schon heute als architektonisches Meisterwerk gilt.

Mainz: Der gewaltige Dom St. Martin, die einzigartigen Kirchen und die urigen Weinkeller verleihen der Stadt ihre außergewöhnliche Atmosphäre. Als einziges deutsches Mitglied im Netzwerk der Great Wine Capitals hat Mainz gerade in Sachen Weinkultur einiges zu bieten. Neben einem Besuch der Sektkellerei Kupferberg, die das Deutsche Weininstitut 2010 zu den 40 Höhepunkten der Weinkultur zählte, ist der jährliche Weinmarkt vom 29. August bis 01. September und 05. bis 08. September 2013 ein Muss für jeden Weinliebhaber.

Worms: Eine sagenhafte Stadt am Rhein, die wesentlich von den Helden des Nibelungenliedes und vom Reformator Martin Luther geprägt wurde. Das Highlight des Jahres sind die Nibelungen Festspiele. Inszeniert werden sie vom deutschlandweit bekannten Regisseur Dieter Wedel auf der Westseite des beeindruckenden Wormser Kaiserdoms (05. bis 21. Juli 2013). Er interpretiert dabei erstmalig „Die Nibelungen“ von Friedrich Hebbel. Den Besucher erwartet ein Fantasy-Märchen mit Feuer- und Magie-Effekten, phantastischen Kostümen
sowie spektakulären Bühnenbildern.

Speyer: Der großartige romanische Kaiserdom zu Speyer ist das bekannte und weithin sichtbare Wahrzeichen der Stadt und UNESCO-Welterbestätte seit 1981. Nicht weniger als acht deutsche Kaiser und Könige ruhen in dem überwältigenden romanischen Kirchenbauwerk, das einst als größte Kirche der Christenheit von den salischen Kaisern erbaut wurde. Seit Ende Oktober 2012 gibt es dort zwei neue Attraktionen zu bewundern: den neu gestalteten Kaisersaal mit einer Ausstellung von neun Fresken Johann Baptist Schraudolphs und die Aussichtsplattform im Südwestturm der romanischen Kathedrale mit einem einzigartigen Rundblick über die Region. Geöffnet von April – November 2013.

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz: Ihre Aufgabe ist es, das anvertraute kulturelle Erbe des Landes zu sichern, zu pflegen und für künftige Generationen zu bewahren. Gleichzeitig werden die Denkmale kulturell und touristisch neu inszeniert. Dazu zählen sowohl die Landesmuseen als auch die staatlichen Liegenschaften. Darunter Bauten der römischen Antike wie die Porta Nigra, das Amphitheater oder die Viehmarkt-Thermen in Trier, Burgen am Mittelrhein wie Pfalzgrafenstein oder Schloss Stolzenfels und Schloss Villa Ludwigshöhe in der Pfalz (Wittelsbacher Jahr 2013). Nicht zu vergessen die preußische Festung Ehrenbreitstein in Koblenz! Diese treten regelmäßig als Schauplatz spektakulärer Veranstaltungen in Erscheinung.

Buchungen & Anfragen
:
Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH
c/o TourComm Germany
Löhrstraße 103-105
56068 Koblenz
Tel.: +49 (0)261/915200
Email: info(at)romantic-cities.com

Reiseindustrie & Presse:
Städte zwischen Rhein & Mosel
Olbrichtstraße 21
69469 Weinheim
Tel.: +49 (0)6201/602 0815
Fax: +49 (0)6201/602 0829
Email: werner(at)romantic-cities.com
Website: www.romantic-cities.com

Kategorie: Mosel-Saar, Romantischer Rhein , Pfalz, Rheinhessen, Wein, Kultur

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH
Löhrstraße 103-105
56068 Koblenz
Tel.+49 (0)261 / 91520-0
Fax+49(0)261/91520-40
info(at)gastlandschaften.de
www.gastlandschaften.de

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Christina Ihrlich

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-41

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
hauschild(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17

Victoria Mölich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
moelich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-51

Bilder (2)