02.09.2013

Vennbahn-Radweg – Auf ehemaligen Bahntrassen über Grenzen hinweg

(rpt) Mehr als ein Jahrhundert lang verband die Vennbahn die Kaiserstadt Aachen mit dem luxemburgischen Troisvierges. Diese eiserne Verbindung zwischen den Kohlerevieren im Norden und den Hüttenwerken im Süden entwickelte sich zur Lebensader einer ganzen Region im deutsch-belgischen Grenzgebiet. Heute sind Stahl und Bahnschwellen gewichen und die Weichen für eine neue Ära gestellt. Auf 125 km erblüht die ehemalige Vennbahntrasse in neuem Glanz und ermöglicht entspannte Rad- und Wandertouren durch einen einzigartigen europäischen Natur- und Kulturraum.

Charakteristik: Die Vennbahn zwischen Aachen und Troisvierges, mit dem einmaligen Naturpark Hohes Venn dazwischen, zählt mit ihren 125 km zu den längsten Radwegen auf ehemaligen Bahntrassen in Europa. Zahlreiche Grenzwechsel charakterisieren den Streckenverlauf auf der ersten Hälfte. Über die ehemalige Tuchmacherstadt Monschau mit seinen Fachwerkhäusern geht es Richtung Signal de Botrange, der mit 694 m höchsten Erhebung Belgiens. Über St.Vith erreicht man das malerische Ourtal und den Zielort Troisvierges. Sanft gewellte Hügel, mit Hecken besetzte Grünlandflächen, glucksende Wasserläufe und stille Talsperren prägen das Landschaftsbild. Die durchschnittliche  Steigung auf der größtenteils asphaltierten Strecke beträgt nur zwei Prozent.

Grenzlandflair: Neben der herrlichen Natur und der Geschichte der Vennbahn bietet die Region entlang der Strecke aber noch einen weiteren Mehrwert. Eine bunte Mixtur aus Sprachen und Dialekten liefert eigentlich den besten Hinweis auf die zahlreichen Grenzwechsel, denen die Menschen entlang der Vennbahn immer wieder ausgesetzt waren. Ab 1921 war die Vennbahntrasse ab Raeren belgisches Hoheitsgebiet, obwohl sie auf 35 km nicht weniger als elf Mal deutsches Territorium durchquerte. Am Grenzübergang von Burg-Reuland nach Lützkampen trennte die Staatsgrenze sogar Gastraum und Küche eines Restaurants.

Storytelling: Basierend auf den drei Profilierungsthemen Natur- und Kulturlandschaft, Vennbahn und Grenzlandflair wird das Erlebnis entlang der Vennbahntrasse inhaltlich durch Geschichten und Comic-Illustrationen unterstützt. Die sogenannten „Vennbahn-Stories“ laden die Radgäste auf eine Spurensuche gefüllt mit Anekdoten und Eigenheiten der Region ein und bringen auf unterhaltsame Art und Weise Land, Leute und Geschichten rund um die Vennbahntrasse näher.

Info: Eifel Tourismus GmbH, Kalvarienbergstr. 1, Tel.: +49 (0)6551/96560, Fax: +49 (0)6551/965696, info(at)eifel.info, www.eifel.info, www.vennbahn.eu

Kategorie: Eifel, Radwandern, Natur, Freizeittipp

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
54595 Prüm
Tel.+49(0)6551/9656-0
Fax+49(0)6551/9656-96
info(at)eifel.info
eifel.info

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Gabriele Frijio

Leitung Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
frijio(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-6116

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
hauschild(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17

Bilder (0)

Diesem Beitrag ist kein Bildmaterial zugeordnet