21.03.2014

Innerhalb von 10 Jahren zum Top-Wanderland entwickelt - Wo Rheinland-Pfalz beim Wandern punktet

(rpt) Von Flensburg bis zur italienischen Stiefelspitze hin und zurück wandern – oder doch auf allen Prädikatswegen quer durch Rheinland-Pfalz? In Rheinland-Pfalz lassen sich ab Frühjahr 2014 mehr als 6.000 Kilometer und 167.000 Höhenmeter auf sogenannten Prädikatswanderwegen entlang der Flüsse und Bäche, über die Mittelgebirge und durch historische Orte erwandern.
Was mit der Planung des Rheinsteigs im Jahr 2003 anfing, wird nun mit der Eröffnung des 365 km langen Moselsteigs von Perl nach Koblenz und der vier „Hiwweltouren“ in Rheinhessen abgerundet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: In allen zehn touristischen Regionen wurden Prädikatswanderwege entwickelt, die einheitlich nach den landesweiten Kriterien markiert und beschildert wurden und ein Wegezertifikat tragen. Damit ist Rheinland-Pfalz als Bundesland führend im Angebot an Prädikatswanderwegen.   
Dass diese Entwicklung bei den Wandergästen gut ankommt, belegen die Ergebnisse einer Online-Befragung, die von März bis September 2013 auf der Webseite www.wanderwunder.info  durchgeführt wurde. Von den 1.027 Befragten wandern 88% mit Vorliebe im Mittelgebirge – für Rheinland-Pfalz mit seinen drei Mittelgebirgsregionen Eifel, Hunsrück und Westerwald ideal. Besonders beliebt sind Waldlandschaften sowie Schluchten- und Bachtäler (je 66%), gefolgt von Felsenlandschaften (51%), Flusslandschaften (49%) und offenen Landschaften mit Wiese, Wiese und Weinbergen (40%).

Wanderer lieben je nach Jahreszeit, Fitness und Gruppe in der sie unterwegs sind, mal längere, mal kürzere Touren mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Gewandert wird laut der Befragung ganzjährig, mit einer Vorliebe für Frühjahr und Herbst. Umso besser, dass in Rheinland-Pfalz für alle Zielgruppen ein entsprechendes, zertifiziertes Wegeangebot entwickelt wurde, das den Gästen ohne lange Vorplanung einen entspannten Wandergenuss bietet. Die Studie zeigt, dass die insgesamt  mehr als 180 Etappen der Prädikatsfernwanderwege und über 200 zertifizierten Rundwanderwegen im Tagesformat

den Nutzern der Wanderwunder-Webseite durchaus bekannt sind. Bezüglich der Fernwanderwege sind Rheinsteig, Eifelsteig, Rheinburgenweg, Saar-Hunsrück-Steig und Westerwald-Steig am bekanntesten. Bei den Rundwanderwegen stehen Traumpfade und Traumschleifen im Bekanntheitsgrad ganz oben. Über 50% der Befragten wollen künftig mindestens ein Prädikatswegeangebot in Rheinland-Pfalz nutzen.
83 Prozent der Befragten unternehmen Rundtouren mit identischen Start- und Zielpunkt. Der Anteil der Streckenwanderer ist ebenfalls sehr hoch (64 %), hier bieten die entwickelten Fernwanderwege ein optimales Angebot.  Die Nutzung digitaler Medien ist auch im Bereich Wandern auf dem Vormarsch. Für die Planung ihrer Touren greifen 88% der befragten Wanderer auf das Internet (Suchmaschinen, Webseiten der Wanderwege und Wanderregionen) zurück, 67% auf Printmedien (Broschüren, Wanderliteratur, Karten). Unterwegs nutzt zwar die Mehrheit der Wanderer (70%) weiterhin Printmedien wie Wanderkarten und Wanderführer, etwa 30 % der Wanderer greifen jedoch bereits auf digitale Technik zurück, angeführt dabei von GPS-Geräten und Apps auf Smartphones. Dabei äußerten sich über 80% der Befragten zum Angebot des Online-Tourenplaners und der Touren-App Rheinland-Pfalz als sehr zufrieden.
 
Beliebt ist im Wanderbundesland Rheinland-Pfalz vor allem das Angebot an Informationsmaterialien und die Lage der Wege an Wanderparkplätzen. Die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln schneidet nicht ganz so gut ab. Dafür werden die Wegweiser mit Kilometerangaben und Rastbänke sehr positiv gewertet. Für 65% der Befragten ist das Angebot an Einkehrmöglichkeiten unterwegs angemessen. Dies wird vor allem nach einer Wanderung genutzt. Denn während einer Wanderung verpflegt sich der Großteil der Wanderer aus dem Rucksack (80%). Abends hingegen greifen 81% auf das gastronomische Angebot vor Ort zurück.
Infobox: Moselsteig und Hiwweltouren
Der Moselsteig wird am 12. April 2014 offiziell eröffnet. Bis dahin laufen die Zertifizierungsverfahren für den  „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ des Deutschen Wanderverbandes und für das europäische Zertifikat „Leading Quality Trail – Best of Europe“. Die 24 Etappen des Moselsteiges sind von unterschiedlichen Anforderungen

geprägt – mal leichte, mittelschwere und sehr schwere Wegstrecken die durch Waldgebiete, Weinberge, über Steilhänge oder gemütlich zu aussichtsreichen Höhen entlang der Mosel führen.
Die Hiwweltouren, deren Name sich von dem hessischen Wort „Hiwwel“ für Hügel ableitet, werden ebenfalls im Frühjahr 2014 offiziell eröffnet. Die Prädikatswanderwege sind Rundtouren und zwischen 10 und 12 Kilometer lang. Sie führen durch die vielseitige Weinkulturlandschaft Rheinhessens, die überraschend abwechslungsreiche Landschaftswechsel bietet.

Quelle:
Eine detaillierte Ergebnisdarstellung der Online-Wanderstudie findet man unter: www.tourismusnetzwerk.info/inhalte/tourismus-strategie/marketingthemen/wanderwunder/
Abdruck nur unter Angabe der Quelle: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, Onsite-Befragung 2013– Zusammenfassung März 2014; Onsite-Befragung von Trendscope auf www.wanderwunder.info
Für Rückfragen: Karin Hünerfauth-Brixius, huenerfauth-brixius@gastlandschaften.de

Kategorie: Wandern, WanderWunder allgemein, Statistik

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH
Löhrstraße 103-105
56068 Koblenz
Tel.+49 (0)261 / 91520-0
Fax+49(0)261/91520-40
info(at)gastlandschaften.de
www.gastlandschaften.de

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Gabriele Frijio

Leitung Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
frijio(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-6116

Christina Ihrlich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-65
Telefax+49 (0) 261-91520-41

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
hauschild(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17

Victoria Mölich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
moelich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-51

Bilder (1)