01.03.2015

Eröffnung des Nationalpark Hunsrück-Hochwald an Pfingsten

Eine Region auf dem Weg zur Natur

(rpt) An Pfingsten 2015 wird der grenzüberschreitende Nationalpark Hunsrück-Hochwald offiziell seiner Bestimmung übergeben. Auf rund 10.000 Hektar richtet das Land Rheinland-Pfalz gemeinsam mit dem Saarland den ersten Nationalpark in der Hunsrückregion zwischen Idar-Oberstein, Birkenfeld, Hermeskeil, Morbach und Nonnweiler im Saarland ein.

Altholzreiche Buchenwälder, Moore, Rosselhalden, Arnika- und Borstgraswiesen sowie große Höhen- und Temperaturunterschiede auf engem Raum zeichnen den künftigen Nationalpark Hunsrück-Hochwald aus. Wichtigster Schutzzweck ist der Prozessschutz nach dem Motto „Natur Natur sein lassen“. Im Entwicklungsbereich der Naturzone sind Maßnahmen im Übergangszeitraum bis zu dreißig Jahre möglich. Danach gilt „Natürliche Entwicklung auf ganzer Fläche“.

Der neue Nationalpark ist eine richtungsweisende Chance für die Hunsrück-Nahe Region, denn mit ihm soll in der einzigartigen Landschaft der Gleichklang von Naturschutz, nachhaltigem Tourismus und zukunftsfähiger Regionalentwicklung erreicht werden.

Nationalparke dienen nicht nur dem Natur- und Artenschutz, sie sind gleichermaßen Aushängeschild und Magnet für die Region. Zumal die Kombination aus Natur- und Kulturschätzen in der westlichen Hunsrück-Region bis ins angrenzende Saarland einzigartig ist: Dazu gehören keltisch-römische Denkmäler und Edelsteinminen, schroffe Felswände, Moore und ausgedehnte Wälder sowie eine reiche Pflanzen- und Tierwelt mit einem der größten Wildkatzenvorkommen Europas. Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald bietet die einmalige Chance, die heimische Flora und Fauna nachhaltig zu schützen.

Info: Nationalpark-Information im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten, c/o Regionalbüro Nationalpark, Schlossallee 5, 55765 Birkenfeld, Tel.: +49 (0)6782-9834-20, regionalbuero.nationalpark(at)wald-rlp.de, www.nationalpark.rlp.de

Info: Naheland-Touristik GmbH, Bahnhofstraße 37, 55606 Kirn, Tel.: +49 (0)6752/1376-10, Fax: +49 (0)6752/1376-20, info(at)naheland.net, www.naheland.net, www.facebook.com/NahelandTouristik

Info: Hunsrück-Touristik GmbH, Gebäude 663, 55483 Hahn-Flughafen, Tel. +49 (0)6543/50770-0, Fax: +49 (0)6543/50770-9, info(at)hunsruecktouristik.de, www.hunsruecktouristik.de, www.facebook.com/HunsrueckTouristik, www.twitter.com/Hunsrueck_Touri

Kategorie: Hunsrück, Nahe, Natur

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Hunsrück-Touristik GmbH
Gebäude 663
55483 Hahn-Flughafen
Tel.+49(0)6543/5077-00
Fax+49(0)6543/5077-09
info(at)hunsruecktouristik.de
www.hunsruecktouristik.de

Naheland-Touristik GmbH
Bahnhofstrasse 37
55606 Kirn
Tel.+49(0)6752/1376-10
Fax+49(0)6752/1376-20
info(at)naheland.net
www.naheland.net

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Gabriele Frijio

Leitung Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
frijio(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-6116

Christina Ihrlich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-65
Telefax+49 (0) 261-91520-41

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
hauschild(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17

Bilder (0)

Diesem Beitrag ist kein Bildmaterial zugeordnet

Bücher (1)