07.03.2016

Nationalpark Hunsrück-Hochwald zum Entdecken schön

Neue Broschüre enthält zahlreiche Arrangements für aktive Naturgenießer

(rpt) Reich an Einblicken und an mindestens genauso vielen Ausblicken ist der Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Auf zirka einhundert Quadratkilometern entsteht rund um den Erbeskopf, der höchsten Erhebung von Rheinland-Pfalz, ein Urwald von morgen entstehen. Schon heute gibt es dort eine einzigartige Pflanzen- und Tierwelt und das größte Wildkatzenvorkommen Mitteleuropas. Der jüngste Nationalpark in Deutschland beeindruckt zudem mit einer faszinierenden Geschichte rund um Kelten und Römer, Mittelalter und Industriekultur. Einmalig sind die alten, großflächigen Buchenwälder, die steilen Rosselhalden und seltenen Hangmoore, deren Entstehung eng mit der Geologie des Hunsrücks verknüpft ist.

Für aktive Naturgenießer gibt es zahlreiche Angebote, auf Entdeckungstour zu gehen. Gerade erschienen ist die Faltbroschüre „Naturerlebnisse im Nationalpark Hunsrück-Hochwald“. Sie enthält elf Wander- und Radwanderarrangements von Gastgebern der Nationalparkregion.

Bei geführten Touren mit den Nationalpark-Rangern lernt man das Zusammenspiel von Geologie, Klima, Pflanzen und Tieren in einem Wald kennen, der sich frei entwickeln darf. Am Osterwochenende zum Beispiel gibt es gleich mehrere Möglichkeiten, die Besonderheiten des Nationalparks Hunsrück-Hochwald zu entdecken. Für Familien gibt es eine Geocaching-Suche nach dem Osterei am 26. März um 13 Uhr. Start ist am Rangertreff Wildenburg. Eine Anmeldung ist erforderlich. Am Ostersonntag, 27. März, kann man zwischen drei Rangerführungen wählen, die jeweils um 13 Uhr starten: Die Keltentour beginnt am Rangertreff Keltendorf, die Felsentour und die kindgerechte Junior-Wildkatzen-Tour starten am Rangertreff Wildenburg. 

Die drei Besuchereinrichtungen, am Hunsrückhaus am Erbeskopf, an der Wildenburg bei Kempfeld und am keltischen Ringwall bei Otzenhausen, werden in den nächsten Jahren zu Nationalparktoren ausgebaut. Sie bieten den Besuchern aber jetzt schon einen hervorragenden Einstieg in den Nationalpark. Informationen gibt es unter www.nationalpark-hunsrueck-hochwald.de.

Info: Hunsrück-Touristik GmbH, Gebäude 663, 55483 Hahn-Flughafen, Tel. +49 (0)6543/50770-0, Fax: +49 (0)6543/50770-9, info@hunsruecktouristik.de, www.hunsruecktouristik.de und Naheland-Touristik GmbH, Bahnhofstraße 37, 55606 Kirn, Tel.: +49 (0)6752/1376-10, Fax: +49 (0)6752/1376-20, info(at)naheland.net, www.naheland.net

Kategorie: Nahe, Hunsrück, Wandern, Natur, Freizeittipp, Familie

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Naheland-Touristik GmbH
Bahnhofstrasse 37
55606 Kirn
Tel.+49(0)6752/1376-10
Fax+49(0)6752/1376-20
info(at)naheland.net
www.naheland.net

Hunsrück-Touristik GmbH
Gebäude 663
55483 Hahn-Flughafen
Tel.+49(0)6543/5077-00
Fax+49(0)6543/5077-09
info(at)hunsruecktouristik.de
www.hunsruecktouristik.de

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Gabriele Frijio

Leitung Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
frijio(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-6116

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
hauschild(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17

Bilder (2)

Bücher (1)