04.06.2018

Per E-Bike über die Rennstrecke

Festival „eBike am Ring“ lädt Familien auf dem Nürburgring zum Ausprobieren ein

(rpt) Einmal auf der legendären Formel-1-Strecke am Nürburgring Fahrrad fahren – beim E-Bike-Festival „eBike am Ring“ vom 27. bis 29. Juli ist das für jeden möglich, und zwar motorisiert. Ob Neuling auf dem E-Bike oder erfahrener Elektroradler spielt dabei keine Rolle. Denn bei dem Festival können die Besucher auf der Expo zahlreiche verschiedene E-Bikes kostenlos Probe fahren. So gibt es unter anderem flotte Mountainbikes, gemütliche Trekkingräder und auch neueste Radsport-Trends wie ultraleichte Carbonflitzer – all die Facetten, die E-Bikes mit sich bringen, möchte „eBike am Ring“ abbilden. „eBike am Ring präsentiert die Bandbreite dieses neuen Marktes und liefert zudem noch jede Menge Programmpunkte, die einfach Spaß machen“, sagt Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing, der die Schirmherrschaft für das Festival übernommen hat. „Zusammen mit dem seit 15 Jahren etablierten Radsport-Festival Rad am Ring entsteht so ein Leuchtturm für Radsport und Radtourismus in Rheinland-Pfalz.“

Rund um das umfangreiche Testangebot auf der E-Bike-Expo gibt es spannende Programmpunkte: Neben Live-Musik und Barbecue versprechen vor allem die Trial-Shows eine spannende Zeit für Kinder am Nürburgring. Bei der Trial-Show zeigt die Akrobatengruppe „Bikes in Motion“ spektakuläre Stunts und Kunststücke auf dem Fahrrad. Da wird über hohe Podeste gesprungen oder nur auf einem der zwei Fahrradreifen gefahren. Wer gerne wissen möchte, wie die Radakrobaten ihre Tricks und waghalsigen Stunts erlernen, kann bei einem Workshop mit den Profis hinter die Kulissen der Shows schauen.

Ebenso actionreich ist das Pumptrack-Fahren von „Bikes in Motion“. Hier kann sich jeder Radfahrer, ob groß oder klein, ausprobieren. Die Herausforderung beim Pumptrack besteht darin, einen Parcours zu durchfahren, ohne dabei in die Pedale zu treten. Allein durch den richtigen Körpereinsatz kann man bei dieser Technik Geschwindigkeit aufbauen. Wer lieber nur zuschauen möchte, ist bei einem der vielen Radrennen richtig. Denn das E-Bike-Festival findet in diesem Jahr als Teil von „Rad am Ring“ statt, um den Austausch zwischen Fans des Radsports noch gezielter und besser zu ermöglichen.

Rund um das Thema E-Bike werden auf dem Festival auch viele Workshops und Seminare angeboten: Welche Varianten an E-Bikes gibt es überhaupt? Welche Modelle eignen sich für welchen Fahrer? Und wie kann man selbst kleine Wartungs- und Reparaturarbeiten durchführen? Auf all diese Fragen erhalten die Besucher Antworten und lernen zudem noch hilfreiche Kniffe und Tipps von Experten und Radfahrprofis. „Die vielen Aktivangebote und Informationsveranstaltungen sollen auch dazu dienen, dass bisher durchschnittlich informierte E-Biker oder Noch-Nicht-E-Biker ein bisschen schlauer nach Hause gehen und eine individuelle Idee davon bekommen, wie sie noch mehr Spaß beim Fahrradfahren haben können", sagt Organisator Hanns-Martin Fraas.

Geöffnet ist am Freitag von 16 bis 22 Uhr (die Expo bis 21 Uhr), am Samstag von7 bis 21 Uhr (die Expo von 9 bis 20 Uhr) und am Sonntag von 8 bis 17 Uhr (die Expo schließt um 14 Uhr). Weitere Informationen zu den Ausstellern, Vorträgen und Infoveranstaltungen sowie eine Übersicht der einzelnen Radrennen, Shows und Programmpunkte gibt es online auf der Internetseite www.ebike-am-ring.de.

Kategorie: Rheinland-Pfalz allgemein, Eifel, Radwandern, Natur, Familie, Freizeittipp

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH
Löhrstraße 103-105
56068 Koblenz
Tel.+49 (0)261 / 91520-0
Fax+49(0)261/91520-40
info(at)gastlandschaften.de
www.gastlandschaften.de

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Gabriele Frijio

Leitung Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
frijio(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-6116

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
hauschild(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17

Bilder (4)