11.10.2018

Terrassen und Terroir prägen das Ahrtal und seine Weine

Ahrwein des Jahres prämiert, besonderer Jahrgang 2018 erwartet

(rpt) Einen qualitativ hochwertigen und außergewöhnlichen Jahrgang 2018 erwarten die Winzer an der Ahr. In diesem besonders warmen Sommer begannen sie bereits am 10. August 2018 mit der Weinlese, so früh wie noch nie. Mit nur 561 Hektar bestockter Rebfläche gehört das Ahrtal in Deutschland zwar zu den kleinen  Anbaugebieten, in Sachen Qualität – insbesondere des Spätburgunders – liegen die Ahrweine im deutschen Vergleich hingegen weit vorne.

Wettbewerb „Ahrwein des Jahres 2018“
In dem Wettbewerb „Ahrwein des Jahres 2018“ wurden die besten Weine des Ahrtals von einer Fachjury prämiert. Sieger der Kategorie „Premiumwein“ wurde das Weingut Peter Kriechel aus Ahrweiler mit seinem „2015 Neuenahrer Sonnenberg“. Den ersten Platz in der Kategorie „Kultweine“ erhielt das Weingut J.J. Adeneuer aus Ahrweiler mit seinem „2015 Ahrweiler Rosenthal Spätburgunder VDP, Großes Gewächs“. Den besten Frühburgunder lieferte die Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr e.G. mit dem „2016 Ahr Frühburgunder“.

Terrassen und Terroir
Um in die sonnenverwöhnten Steillagen zu gelangen, kraxeln die Winzer über schroffe Geröllpfade in den Schieferterrassen. In diesem Terroir mit seinen günstigen geologischen Bodenverhältnissen und den fast 1.500 Sonnenstunden pro Jahr haben die Trauben optimale Wachstumsbedingungen. Die Steillagen sind frei von schädlichen Umwelteinflüssen und entwickeln ein dem Mittelmeerraum sehr ähnliches Mikroklima. So gedeihen ausdrucksstarke Spitzenweine von einzigartiger Struktur, Eleganz und Fruchtfülle. Die kargen Böden aus verwittertem Schiefer, Lößlehm, Kies, Vulkangestein und Grauwacke speichern tagsüber die Wärme und geben sie in den Nachtstunden wohldosiert an die Reben ab.

Wandern durch die Weinberge
Beim Wandern auf dem Rotweinwanderweg kann man die Arbeiten im Weinberg das ganze Jahr über beobachten. Neben Naturdenkmälern wie der „Bunten Kuh“ in Walporzheim oder Sehenswürdigkeiten wie der Burg Are in Altenahr bieten sich immer wieder wunderschöne Ausblicke auf das Ahrtal und die malerischen Weindörfer. In allen Orten zwischen Bad Bodendorf und Altenahr befinden sich Zuwege zum Rotweinwanderweg. Auch die Dörfer selbst, die mit ihren Straußwirtschaften und Winzerhöfen zur Einkehr einladen, sind vom Wanderweg aus beschildert. 

Info: Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V., Hauptstraße 80, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Tel.: +49 (0)2641/9171-0, Fax: +49 (0)2641/9171-51, info(at)ahrtaltourismus.de, www.ahrtal.de, www.facebook.com/ahrtal, www.twitter.com/ahrtaltourismus

Kategorie: Ahrtal, Wein

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.
Hauptstraße 80
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Tel.+49(0)2641/9171-0
Fax+49(0)2641/9171-51
info(at)ahrtaltourismus.de
www.ahrtal.de

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Gabriele Frijio

Leitung Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
frijio(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-6116

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
hauschild(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17

Bilder (5)

Bücher (1)