08.02.2019

Wilde Narzissen im Hunsrück

Narzissenfest am 7. April 2019 in Schillingen

(rpt) Im März und April blüht im Hunsrück eine Besonderheit, die wilde Narzisse. Vor allem im Hochwald und im oberen Ruwertal zwischen Schillingen und Hentern ist sie mit ihren zartgelben Köpfen in den Wiesen und im lichten Laubwald zu finden. Dort bewundert man ein Naturschauspiel, das es sonst nur noch an wenigen anderen Standorten in Deutschland zu entdecken gibt: Abertausende der leuchtend gelben Narzissen bedecken die Wiesen.

Am 7. April 2019 findet das Narzissenfest rund um die Ortsgemeinde Schillingen statt. Ausgehend von der Freizeitanlage in Schillingen kann man den ganzen Tag über an geführten Exkursionen und Busfahrten zu den Narzissenwiesen teilnehmen. Verschiedene Ausstellungen und Infostände sowie ein Frühlings- und Ostermarkt ergänzen das Programm.

Gemeinsam mit dem Forstamt Saarburg und dem Verein Hochwald-Ferienland Kell am See sowie unter Mitwirkung der örtlichen Naturschutzverbände und des Naturparks Saar-Hunsrück möchte man die Besucher für die Besonderheit und den Erhalt der Naturschönheit sensibilisieren.

Hintergrundinformationen

Lange waren die wilden Narzissen im Hunsrücker Hochwald nur der örtlichen Bevölkerung bekannt und wurden als Geheimtipp unter Botanikern gehandelt. Früher bildeten die Narzissen im März und April ausgedehnte gelbe Teppiche. Stark dezimiert wurde ihre Anzahl jedoch durch eine intensivere oder andere Nutzung der Flächen, durch Aufforstungen mit Nadelgehölzen aber auch durch Abpflücken und Ausgraben der Pflanzen.

Heute können sich die Narzissenbestände wieder erholen. Insbesonders umfangreiche Beseitigungen von Nadelholzaufforstungen in der Ruweraue, aber auch die extensive Bewirtschaftung der Wiesen und die Beibehaltung der Niederwaldwirtschaft tragen dazu bei.

Da die Vorkommen der wilden Narzisse alle im Bereich des Gewässerprojektes „Ruwer“ liegen, wurden auch bei der Umsetzung dieses Naturschutzgroßprojektes umfangreiche Maßnahmen zum Erhalt und zur Förderung der Bestände durchgeführt.

Info: Tourist-Information in Kell am See, Bahnhofstr. 25, 54424 Kell am See
Telefon: +49 (0)6589/1044, info(at)hochwald-ferienland.de, www.hochwald-ferienland.de

Kategorie: Hunsrück, Natur, Freizeittipp

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Hunsrück-Touristik GmbH
Gebäude 663
55483 Hahn-Flughafen
Tel.+49(0)6543/5077-00
Fax+49(0)6543/5077-09
info(at)hunsruecktouristik.de
www.hunsruecktouristik.de

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Gabriele Frijio

Leitung Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
frijio(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-6116

Christina Ihrlich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-65
Telefax+49 (0) 261-91520-41

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
hauschild(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17

Victoria Mölich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
moelich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-51

Bilder (2)

Bücher (1)