08.05.2019

Achtsames Wandern auf den Muße-Pfaden in der Eifel

Besucher können die Kraft der Elemente spüren und den Geschichten der Region lauschen

(rpt) Innehalten, hinhören, aufmerksam schauen und fühlen – die „Muße-Pfade“ laden dazu ein, die Landschaft ebenso wie die Menschen der Eifel und deren Geschichten auf sich wirken zu lassen. Immer präsent ist bei den Wanderungen auch die Kraft der Elemente, des Feuers und des Wassers - in der Vulkaneifel zum Beispiel. Die Muße-Pfade gehören zu den Partnerwegen des Eifelsteigs. Drei Wege sind bereits eröffnet. 2019 kommen drei weitere Muße-Pfade hinzu.

Wilde Gesellen auf dem Maare-Thermen-Pfad
Mit „wilden Gesellen“ können Wanderer auf dem „Maare-Thermen-Pfad“ unterwegs sein. Die berüchtigte Moselbande verbreitete vor über hundert Jahren Angst und Schrecken – unter ihnen Pferdediebe, Schwarzbrenner, Räuber und Mörder. Doch diese Zeiten sind längst vorbei und Wanderer brauchen nicht zu befürchten, dass einer dieser üblen Gesellen hinter einem Baum hervorspringen könnte. Stattdessen können sie die Natur, alte Wälder und weite Blicke zwischen Ulmen und Bad Bertrich genießen und an Mußeplätzen rasten. Die erste Etappe von Ulmen nach Lutzerath ist gut 18 Kilometer lang, die zweite Etappe bis Bad Bertrich 17 Kilometer.

Von dunklen und hellen Zeiten: Der Schneifel-Pfad
Auf dem „Schneifel-Pfad“ beschreitet man einen Weg des Friedens, aber auch einen des Krieges. Über 75 Kilometer führt der Pfad vorbei an Bunkerruinen, Explosionskratern und finsteren Höhlen, auf den Spuren des Heiligen Jakobus und zu „Drachenzähnen“, ebenso wie zu besonders schönen Orten und Landschaftsformen. So lädt das Element Feuer zu einer 73 Kilometer langen, mehrtägigen Wanderung vom Startpunkt nahe des Kronenburger Sees über Prüm, Schönecken und Birresborn bis nach Gerolstein ein.

Auf der Spur von Feuer und Wasser: Die Gerolsteiner Dolomiten-Acht
Im Gerolsteiner Land bilden gleich zwei Rundwanderwege einen Muße-Pfad: Die sogenannte „Gerolsteiner Dolomiten-Acht“ verbindet den 8,2 Kilometer langen „Gerolsteiner Felsenpfad“ mit dem 6,9 Kilometer langen „Gerolsteiner Keltenpfad“. Der Felsenpfad ist geprägt von den hoch aufragenden Dolomitfelsen, der großen Buchenlochhöhle und dem Element Wasser. Mit weiten Blicken belohnt der Keltenpfad für den Anstieg hinauf zum Heiligenstein. Die Ruinen der Löwenburg liegen ebenso am Weg wie ein keltischer Ringwall und der Aussichtsturm auf der Dietzenley.

Info: www.eifelsteig.de/partnerwege/musse-pfade und Eifel Tourismus GmbH, Kalvarienbergstraße 1, 54595 Prüm, Tel.: +49 (0)6551/9656-0, Fax: +49 (0)6551/9656-96, info(at)eifel.info, www.eifel.info, www.facebook.com/eifelfanpage, www.twitter.com/EifelTourismus

Kategorie: Eifel, Wandern, Natur, Entschleunigung, Freizeittipp

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
54595 Prüm
Tel.+49(0)6551/9656-0
Fax+49(0)6551/9656-96
info(at)eifel.info
eifel.info

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Gabriele Frijio

Leitung Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
frijio(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-6116

Christina Ihrlich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-65
Telefax+49 (0) 261-91520-41

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
hauschild(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17

Victoria Mölich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
moelich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-51

Bilder (5)

Bücher (1)