15.08.2019

Warmweiche Riesen – Buntsandstein in der Pfalz

Wie aus einer wüstenartigen Landschaft massive Steintürme entstanden

Vor 250 Millionen Jahren war der heutige Pfälzerwald Teil einer riesigen Senke und glich einer wüstenartigen Landschaft. Heiße Winde und große Flüsse trugen sandige Ablagerungen der umherliegenden Gebirge über die Jahrmillionen zusammen. In der geologischen Erdneuzeit vor rund 50 Millionen Jahren wurden die zu Buntsandstein verfestigten Schichten während der Entstehung der Alpen stark angehoben und durch Erosion wieder freigelegt. Dabei entstanden verzweigte Kerbtäler, eingerahmt von großen Rücken, massiven Riffen und einzelnen Sandsteintürmen, die heute gelblich bis rötlich schimmernd über der Landschaft thronen.

Südländischer Charme in der Pfalz

Nimmt man den Buntstandstein in die Hand oder fasst ihn nur an, fällt sofort seine weiche, wärmespeichernde Haptik auf. Es ist diese warmweiche Aura des Sandsteins, die dem Pfälzerwald seinen südländisch anmutenden Charme verleiht und ihn für Wanderer und Mountainbiker so attraktiv macht. Viele der tief eingegrabenen Kerbtäler oder Sandsteinriffe und -türme kann man übrigens problemlos zu Fuß erkunden und erklimmen.

Drei Buntsandstein-Highlights

Wer Gefallen an den warmweichen Riesen gefunden hat, sollte sich diese drei Highlights nicht entgehen lassen: die Karlstalschlucht, der Drachenfels und die Felsengruppe der Geiersteine.

In der Karlstalschlucht bei Trippstadt hat die Moosalbe ein tiefes Tal in den Sandstein gegraben und fließt gurgelnd unter vielen kleinen Holzbrücken entlang. Die Karlstalschlucht verläuft zum Teil entlang der Etappe 2 des Pfälzer Waldpfads.Der Drachenfels bei Bad Dürkheim ist mit 570 Metern die höchste Erhebung im nördlichen Pfälzerwald. Zwei Aussichtsplattformen bieten weite Ausblicke in den Pfälzerwald. Wer den Weg an der Felsformationen entlang in Drachenkammer und Drachenhöhle findet, weiß woher der Berg seinen Namen hat. Die Felsengruppe der Geiersteine ist eines der markantesten Felsenriffe im Wasgau – dem südlichen Pfälzerwald – das bei Wanderern und Kletterern gleichermaßen beliebt ist. Über den gleichnamigen Premiumweg bei Lug kann man das Massiv bei einer gemütlichen Halbtageswanderung erkunden und vom sagenhaften Ausblick über den Wasgau und das Trifelsland schwärmen.

Viele weitere Tipps zu Ausflügen, Wanderungen oder Burgen mitten im Buntsandstein finden Sie unter www.pfalz.de sowie unter www.gastlandschaften.de/pfalz

Kategorie: Rheinland-Pfalz allgemein, Pfalz, Wandern, Natur

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Pfalz.Touristik e.V.
Martin-Luther-Straße 69
67433 Neustadt/Weinstraße
Tel.+49 (0)6321/3916-0
Fax+49 (0)6321/3916-19
info(at)pfalz-touristik.de
www.pfalz.de

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Gabriele Frijio

Leitung Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
frijio(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-6116

Christina Ihrlich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-65
Telefax+49 (0) 261-91520-41

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
hauschild(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17

Bilder (4)