02.10.2019

Fachwerk, Felsenbirne und Fahrrad

Assmannshausen ist die Rotwein-Perle im Welterbe Mittelrheintal

(rpt) Der Fachwerkort Assmannshausen ist ein Stadtteil von Rüdesheim. Schon im frühen Mittelalter wurde hier Rotwein gekeltert – bis heute behauptet sich der samtige Spätburgunder aus den Steillagen von Assmannshausen unter den besten deutschen Rotweinen. Die schönste Aussicht auf den berühmten "Höllenberg", wo ausschließlich die rote Spätburgundertraube angebaut wird, hat man vom Sessellift, der Spaziergänger und Wanderer von Assmannshausen bequem auf die Rheinhöhen schweben lässt.

Assmannshausen liegt am Tor des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal. Auf dem 65 Kilometer langen Flussabschnitt zwischen Koblenz und Rüdesheim entfaltet sich die ganze Pracht aus Weinbergen, Felsen und Burgen – schon die Romantiker schwärmten in Bildern und Versen von ihr.

Mediterrane Kräuter im Rheingau

Zwischen den Steinen der Weinbergsmauern, auf den Rosseln und an Rainen sprießen auch Kräuter, die aus dem Mittelmeerraum stammen. Denn im Rheingau, der eine der wärmsten Regionen Deutschlands ist, strahlt die Sonne kräftiger als anderswo. Drei Wirte entdeckten diesen Kräutergarten im Weinberg für ihre Küche und sind seit 2015 die "Kräuterwirte" von Assmannshausen, die ihren Gästen die kulinarische Vielfalt der Region mit Kräutermenüs und geführten Kräuterwanderungen schmackhaft machen. Über 30 Wildkräuter und viele Wildfrüchte wachsen rund um Assmannshausen und finden sich in den Gerichten der "Kräuterwirte" wieder.

Kräuterwanderung mit Herbstmenü

Bei den mehrstündigen Kräuterwanderungen wird ein Vier-Gang-Menü mit korrespondierenden Weinen serviert. Begleitet werden die Wanderungen vom Kräuterexperten Rudolf Lies, der die Gäste mit den einheimischen Wildkräutern vertraut macht und die Verwendung der Kräuter erläutert. Das Herbstmenü, das am 19. Oktober 2019 während der Kräuterwanderung serviert wird, macht seinem Namen alle Ehre: Wildschweinpastete mit marinierten Rosenfrüchten und eingelegten Wurzeln, Cremesüppchen von Niederwälder Pilzen und Maronen mit Blutwurstcroustillion, Bauernente aus dem Rohr mit Beifuß, Wurzeln und Eichenplätzchen. Für das Dessert werden Quitte, Schlehe, Felsenbirne und Wildapfel verarbeitet.

Naturgenuss rund um den Fachwerkort

Assmannshausen ist ein idealer Ausgangspunkt für aussichtsreiche Spaziergänge, ausgedehnte Wanderungen, zum Beispiel auf dem Rheinsteig und vielen regionalen Wegen, sowie für Fahrradtouren. Der 3,3 Kilometer lange Panorama-Radweg zwischen Assmanshausen und Rüdesheim, der direkt am Rheinufer entlang führt, wurde im Sommer 2019 eröffnet.

Weitere Informationen unter www.ruedesheim.de  

Kategorie: Pressedienst, Wandern, Kulinarik, Natur

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Rüdesheim Tourist AG
Rheinstrasse 29a
65385 Rüdesheim am Rhein
Tel.+49(0)6722/90615-0
Fax+49(0)6722/90615-99
touristinfo(at)ruedesheim.de
www.ruedesheim.de

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Gabriele Frijio

Leitung Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
frijio(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-6116

Christina Ihrlich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-65
Telefax+49 (0) 261-91520-41

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
hauschild(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17

Victoria Mölich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
moelich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-51

Bilder (2)