28.02.2020

Die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz: Wir machen Geschichte lebendig!

Rheinland-Pfalz ist europäisches Kernland

Große Zeugnisse einer bewegten Vergangenheit prägen das Gesicht rheinland-pfälzischer Städte und Gemeinden. Ob keltische Gräberfelder, Römerbauten, Burgen, Schlösser, Kirchen, Weinberge oder imposante Flusslandschaften: Rheinland-Pfalz verfügt über ein reiches kulturelles Erbe und ist sich dieses Schatzes bewusst. So finden sich auch gleich vier der UNESCO Welterbestätten im Land.

Als erste Stätte in Rheinland-Pfalz hat das Welterbekomitee der UNESCO den Dom zu Speyer (1981) anerkannt, danach folgten in Trier die römischen Monumente, Dom und Liebfrauenkirche (1986). In den 2000er Jahren kamen dann das Obere Mittelrheintal (2002, mit romantischen Burgen, pittoresken Ortsbildern und beeindruckenden Kirchen) und der Obergermanisch-Raetische Limes (2005) dazu, dessen erste 75km durch Rheinland-Pfalz verlaufen.

SchUM-Städte für die UNESCO-Welterbeliste nominiert

Und vielleicht kann sich Rheinland-Pfalz schon bald über ein neues UNESCO Weltkulturerbe freuen. Gemeinsam sind die SchUM-Stätten Speyer, Worms und Mainz seit diesem Jahr für die UNESCO-Welterbeliste nominiert. SchUM – so nannten die Juden im Mittelalter die bedeutenden jüdischen Gemeinden Speyer, Worms und Mainz. Diese waren nicht nur untereinander, sondern sogar europaweit vernetzt.

Die dort erhaltenen, einzigartigen Monumente, wie Synagogen, Fraunschuln, Mikwen, Gemeindehäuser und Friedhöfe, zeugen noch heute von der kreativen Schöpferkraft der jüdischen Gemeinden des Mittelalters, die sich unter anderem in neuartigen Bauformen und einer eigenständigen Bestattungskultur ausdrückt. Eine Aufnahme in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes verfolgt das Ziel, dieses einzigartige jüdische Erbe nicht nur überregional, sondern weltweit bekannter zu machen und zu seinem Schutz beizutragen.

Kulturelles Erbe für die Bürger

Viele landeseigene Kulturgüter in Rheinland-Pfalz werden betreut durch die Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE). Unter dem Dach der GDKE finden sich neben der Direktion Burgen, Schlösser, Altertümer auch die drei bedeutenden Landesmuseen in Koblenz, Mainz und Trier sowie die Direktionen Landesdenkmalpflege und Landesarchäologie. Zahlreiche Ausstellungen, Veranstaltungen und Vermittlungsangebote der GDKE machen Geschichte lebendig.

Im Vordergrund steht dabei immer das Ziel, allen interessierten Bürgerinnen und Bürger sowie den Besucherinnen und Besuchern aus aller Welt das große kulturelle Erbe des Landes zu öffnen und erlebbar zu machen. Nachfolgend stellen wir einen kleinen Teil unserer Highlights vor, alle Informationen rund um das kulturelle Erbe in Rheinland-Pfalz übermitteln wir gerne in digitaler oder auch gedruckter Form.

Unsere Ausstellungshighlights 2019:
Landesausstellung
Die Kaiser und die Säulen Ihrer Macht. Von Karl dem Großen bis Friedrich Barbarossa

09.09.2020 bis 18.04.2021 im Landesmuseum Mainz
Wie kamen Karl der Große oder Friedrich Barbarossa auf den Kaiserthron? Gab es schon im Mittelalter Netzwerke und Lobbyisten? Und warum spielte die Region am Rhein über viele Jahrhunderte eine zentrale Bedeutung bei den großen Herrscherdynastien?

Die große Landesausstellung „Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht“, die vom 9. September 2020 bis zum 18. April 2021 im Landesmuseum Mainz der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) gezeigt wird, geht genau diesen Fragestellungen nach. In einer faszinierenden Schau mit einzigartigen Exponaten beleuchtet die Landesausstellung erstmals das dynamische Beziehungsgeflecht, in dem Kaiser und Könige, Ritter und Reichsfürsten, Bürger und Städte miteinander verwoben waren.

Kaiserjahr 2020
Bis heute sind die Spuren, die die großen Dynastien des Mittelalters hinterlassen haben, sichtbar. Eingebettet in das „Kaiserjahr 2020“ bindet die GDKE daher das ganze Land und seine Nachbarregionen mit ein, denn kaum ein anderes Bundesland hat so viele mittelalterliche Originalschauplätze zu bieten wie Rheinland-Pfalz. Sie finden hier in einzigartiger Dichte und Qualität gewaltige Dome, kaiserliche Pfalzen und imposante Burgen – aber auch die jüdischen Monumente in Speyer, Worms und Mainz. Bereits ab April laden wir Sie an Orten in ganz Rheinland-Pfalz dazu ein, eine bunte Palette von Präsentationen, Vorträgen und Führungen zum Mittelalter zu entdecken. Mit über 600 Veranstaltungen ist für jeden etwas dabei.

Begleitend zur Landesausstellung werden sich unsere Korrespondenzorte mit eigenen Präsentationen ausgewählten Aspekten der Landesausstellung widmen. Diese und alle Originalschauplätze lassen sich ab dem 9. September perfekt mit Ihrem Besuch im Landesmuseum kombinieren. Informationen: www.kaiser2020.de

Die Pressemitteilung stammt von der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz

Kategorie: ITB 2020, Standpartner, Allgemeines 2020

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Christina Ihrlich

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-41

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
hauschild(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17

Victoria Mölich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
moelich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-51

Bilder (6)