01.04.2020

Eine Zeitreise ins Mittelalter

Wer war die Universalgelehrte Hildegard von Bingen?

(rpt) Vom Kloster Disibodenberg sind nur noch Mauern sowie die hohen Giebel der Abtei und des Hospizes übrig. Efeu, Gras und Moos überziehen die Steine, uralte Bäume umgeben die Ruine. Ein verwunschener Ort mit besonderer Atmosphäre. 

Das Kloster Disibodenberg bei Staudernheim an der Nahe war die wichtigste Station im Leben der berühmten Äbtissin Hildegard von Bingen. Hier lebte sie 40 Jahre lang – von 1112 bis 1152. Nach dem Tode Jutta von Sponheims, ihrer Lehrerin und engen Vertrauten, leitete Hildegard von Bingen die Frauenklause auf dem Disibodenberg, bis sie 1150 ihr eigenes Kloster in Bingen gründete.

Hildegard von Bingen war schon zu Lebzeiten eine berühmte Frau und ihre Lehren sind bis heute präsent. Die kluge und selbstbewusste Äbtissin hat die Region an der Nahe geprägt und an vielen Orten ihre Spuren hinterlassen. Der 137 Kilometer lange Hildegard-von-Bingen-Pilgerwanderweg, der von Idar-Oberstein bis nach Bingen führt, verbindet ihre Wirkungsstätten miteinander – eine Reise in die Vergangenheit mit Etappen, die zwischen 5 und 20 Kilometer lang sind. Sie führen entlang der Nahe durch eine reizvolle Landschaft und zu Klöstern und Kirchen. 

Zeitreise an der Nahe

Neben dem Disibodenberg, der als größte Klosterruine Deutschlands gilt, gehört auch Sponheim bei Bad Kreuznach zu den wichtigsten Stationen: Die achtjährige Hildegard kam dort 1106 in die Obhut Jutta von Sponheims, die sich fortan um ihre Erziehung und Ausbildung kümmerte.   

Das Kloster Sponheim war erst kurz zuvor gegründet worden. Später wurde es dank des berühmten und gelehrten Abtes Trithemius, der dem Benediktinerkloster ab 1483 vorstand, weit über das Naheland hinaus bekannt. Von der Anlage ist heute ein altes Brunnenhaus erhalten – und natürlich die eindrucksvolle Klosterkirche St. Martin und Maria, die auf dem Feldberg hoch über dem Ort liegt. Heute dient sie mit ihrer besonderen Akustik für Konzerte, als Pfarrkirche der katholischen Gemeinde und ist zudem eine beliebte Anlaufstelle für Pilger und interessierte Besucher. 

Weitere Informationen unter www.gastlandschaften.de/nahe, detaillierte Informationen zum Pilgerweg unter www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de/de/tour/pilgerweg/hildegard-von-bingen-pilgerwanderweg/23348328/ und www.hildegardweg.eu

Kategorie: Pressedienst, Nahe, Allgemeines 2020, Wandern, Kultur

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Naheland-Touristik GmbH
Bahnhofstrasse 37
55606 Kirn
Tel.+49(0)6752/1376-10
Fax+49(0)6752/1376-20
info(at)naheland.net
www.naheland.net

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Christina Ihrlich

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-41

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
hauschild(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17

Victoria Mölich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
moelich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-51

Bilder (1)