27.05.2020

Jeanne d'Arc von Mosel und Hunsrück

Gräfin Lorettas Klugheit und Willenskraft

(rpt). Es war an einem Frühlingstag 1328, als Gräfin Loretta von Sponheim auf den Zinnen ihrer Burg stand und gespannt ins Flusstal blickte. Der blaue Himmel spiegelte sich in der Mosel, die sich als glitzerndes Wasserband zwischen grünen Rebhängen durchs Tal schlängelte. In den kleinen Dörfern am Ufer herrschte reges Treiben, aber das interessierte die Gräfin nicht. Ihr Blick ruhte auf einem kleinen Kriegertrupp, der gerade eine prächtige Reiseyacht mit Begleitschiffen gestoppt hatte. 

Ihr Rivale Kurfürst Balduin aus Trier, einer der mächtigsten Männer dieser Zeit, war unterwegs zu seinen Besitzungen. Seine Leibwache und allerhand Dienerschaft begleitete ihn. Der zwischen ihm und Gräfin Loretta vereinbarte Waffenstillstand gab ihm ein sicheres Gefühl und überhaupt: Was konnte diese Frau ihm schon anhaben? Aber er irrte sich. Ihre Gefolgsmänner nahmen ihn gefangen und brachten ihn auf die Starkenburg. Ein ungeheurer Affront, doch der Kurfürst musste sich in sein Schicksal als Gefangener fügen. 

Ursprünglich hatte Balduin mit Lorettas Ehemann in gutem politischem Einvernehmen gestanden. Aber als Graf Johann II. starb und Loretta für ihre minderjährigen Söhne die Regentschaft übernahm, sah er eine günstige Gelegenheit, um das Territorium des Erzbistums im Hunsrück und an der Mosel auszuweiten. Die Gräfin hatte keinen anderen Ausweg gesehen, als ihn gefangen zu nehmen und unter den nun neuen Voraussetzungen einen Einigungsvertrag auszuhandeln. Klug und willensstark wie sie war, gelang ihr das auch.

Wanderungen auf den Spuren der Gräfin Loretta 

Heute kann man den Spuren dieser starken Frau entlang des Moselsteigs über eine 15 Kilometer lange Tagesetappe von Traben-Trarbach nach Reil folgen. Startpunkt ist die Jugendstilstadt Traben-Trarbach. Über Serpentinen führt der Weg direkt zur Ruine der Grevenburg, die einst den Grafen von Sponheim gehörte. Nach einigen Höhenmetern gibt es weitere Aussichtspunkte auf das Moseltal. Vom Weinort Enkirch mit seinen vielen Fachwerkhäusern geht es moselabwärts durch Weinberge nach Reil und von dort aus mit der Moselweinbahn zurück zum Ausgangspunkt.

An der Nahe trägt die Traumschleife „Gräfin Loretta“ den Namen der Sponheimerin und bietet abwechslungsreichen Wanderspaß auf rund 12 Kilometern.

Weitere Informationen unter www.gastlandschaften.de/mosel-saar

Kategorie: Mosel-Saar, Allgemeines 2020, Wandern

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Mosellandtouristik GmbH
Kordelweg 1
54470 Bernkastel-Kues
Tel.+49(0)6531/9733-0
Fax+49(0)6531/9733-33
info(at)mosellandtouristik.de
www.visitmosel.de

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Christina Ihrlich

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-41

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
hauschild(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17

Victoria Mölich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
moelich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-51

Bilder (1)