16.07.2020

Die unbeugsame Äbtissin

Pilgern an der Nahe auf den Spuren Hildegard von Bingens

(rpt) Hildegard von Bingen (1098-1179) war eine der berühmtesten Frauen ihrer Zeit. Schon zu Lebzeiten wurde die Äbtissin verehrt, mit ihrer Heilkunde schrieb sie ebenso Geschichte wie mit ihrer Unbeugsamkeit. Eine Vorkämpferin klösterlicher Frauenrechte und eines modernen geistlichen Lebens, das sich nicht nur in althergebrachten Ritualen erschöpft. 1584 wurde sie heiliggesprochen, 2012 von Papst Benedikt XVI. in den Rang einer Kirchenlehrerin erhoben. Viele Darstellungen zeigen sie mit Heiligenschein, der wie eine Krone über ihrem Haupt leuchtet.

Große Dauerausstellung in Bingen

Ein 137 Kilometer langer Pilgerwanderweg führt auf ihre Spuren in der Urlaubsregion Nahe. Er beginnt in Idar-Oberstein und endet in Bingen. Dazwischen liegen die wichtigsten Stationen ihres Lebens: der vermutliche Geburtsort Niederhosenbach, das Kloster Sponheim, wo sie mit acht Jahren in den Orden eintrat, das Kloster Disibodenberg, in dem sie 40 Jahre lang lebte und lehrte. Auf dem Rupertsberg in Bingen gründete sie schließlich 1150 ihre eigene Abtei, am Zusammenfluss von Nahe und Rhein. Die gibt es heute leider nicht mehr, doch ist im Museum von Bingen eine große Dauerausstellung dem Wirken der Frau gewidmet, die die Stadt in ihrem Namen trägt. Auch an der heutigen Klosterruine auf dem Disibodenberg kann Besuchern dem Wirken Hildegards von Bingen einen Schritt näher kommen und den ganz besonderen Charme dieses Ortes auf sich wirken lassen.

Reliquien über dem Rhein in Eibingen

Ihre Reliquien sind auf der andern Rheinseite, in Rüdesheim-Eibingen in der Wallfahrts- und Pfarrkirche St. Hildegard, zu finden. Unweit davon hat sich in den Weinbergen ein Benediktinerinnenkloster jüngeren Datums ihre Tradition zu eigen gemacht: die 1904 gegründete Abtei St. Hildegard.
Wer nicht so weit in die Vergangenheit zurückmöchte, kann an der Nahe auch auf gekrönte Häupter der Gegenwart treffen: die aktuelle deutsche Weinkönigin, Angelina Vogt, kommt aus Weinsheim (Weingut Weyl) und in Idar-Oberstein, dem Startpunkt des "Hildegard von Bingen"-Pilgerwanderwegs, trägt Bettina Reiter die Krone der Edelsteinkönigin.

Weitere Informationen unter www.gastlandschaften.de/nahe


Kategorie: Allgemeines 2020, Nahe, Wandern, Kultur, Entschleunigung

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Naheland-Touristik GmbH
Bahnhofstrasse 37
55606 Kirn
Tel.+49(0)6752/1376-10
Fax+49(0)6752/1376-20
info(at)naheland.net
www.naheland.net

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Christina Ihrlich

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-41

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
hauschild(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17

Victoria Mölich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
moelich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-51

Bilder (2)