19.08.2020

Wappen, Wams und scharfe Waffen - Burg Eltz und Burg Cochem entführen ins Mittelalter

Auf der Burg Eltz und in Cochem wird die Zeit der Ritter wieder lebendig

(rpt) Fernab von jeder Zivilisation, in einem Seitental der Mosel,  thront die Burg Eltz. Sie ist umgeben von dichtem Wald, einem Flusslauf  und tief eingeschnittenen Schluchten. Ein Wunderwerk des Mittelalters mit Zinnen und Türmchen, das in 850 Jahren kein einziges Mal zerstört  wurde. Mindestens ebenso verwunderlich ist seine Familiengeschichte: Als es 1268 zu einer Stammesteilung kam, bewohnte jeder der drei Zweige  einen eigenen Trakt im Schloss.

Im Festsaal flogen die Fetzen


Bei Führungen kommt man den Grafen von Eltz und ihrer Geschichte näher. Erfährt, dass sie sich im Festsaal trafen, um Meinungsverschiedenheiten auszutragen. Die Schweigerose über dem Portal erzählt heute noch davon, dass alles, was gesprochen wurde, in diesem Raum bleiben musste. Seit 30 Generationen ist die Burg im Besitz der Adelsfamilie, mit viel Liebe zum Detail haben sie die mittelalterlichen Räumlichkeiten erhalten.
So gibt es ein Schlafgemach mit Hochbett, eine Waffenkammer und eine  perfekt ausgestatte Küche, in der der Brotkorb sprichwörtlich etwas höher hängt. Dabei lernt man von der Pike auf das Mittelalter kennen und weiß hernach, dass auch diese Pike zum Waffenarsenal der alten  Rittersleute gehörte. Ein Prunkstück der Burg Eltz ist auch ihre Schatzkammer, die Besichtigung ist im Preis für die Führung enthalten.

Mit Zugseil und Kette sperrten sie die Mosel


Auch die Reichsburg Cochem ist ein Stück Mittelalter wie aus dem Bilderbuch. Im Unterschied zur Burg Eltz wurde sie allerdings 1877 komplett  wiederaufgebaut, von einem reichen Kommerzienrat namens Louis Ravené, der sich in die Ruine verliebt hatte. Im Pfälzischen Erbfolgekrieg war die fast 1000 Jahre alte Reichsburg zerstört worden, heute steht sie  erhaben wie einst wieder als Wahrzeichen über dem Moselort Cochem. Von hier aus kontrollierten die Burgherren den Schiffsverkehr, per Zugseil und Kette konnten sie im Falle eines Falles sogar den Fluss sperren.
Die Innenräume der Reichsburg Cochem können bei einer Burgführung  besichtigt werden. Sie fällt aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen aktuell etwas kürzer aus als sonst. Die Innenhöfe der Burg sind auch ohne Führung frei zugänglich, sie sind ausgesprochen romantisch und zeigen, wie man sich im 19. Jahrhundert das Mittelalter vorstellte.
 
Weitere  Informationen unter www.gastlandschaften.de/moselwww.gastlandschaften.de/eifel

Kategorie: Mosel-Saar, Eifel, Allgemeines 2020, Wandern, Natur, Kultur

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Mosellandtouristik GmbH
Kordelweg 1
54470 Bernkastel-Kues
Tel.+49(0)6531/9733-0
Fax+49(0)6531/9733-33
info(at)mosellandtouristik.de
www.visitmosel.de

Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
54595 Prüm
Tel.+49(0)6551/9656-0
Fax+49(0)6551/9656-96
info(at)eifel.info
eifel.info

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Christina Ihrlich

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-41

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
hauschild(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17

Victoria Mölich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
moelich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-51

Bilder (4)