07.03.2012

Städte zwischen Rhein & Mosel begrüßen neues Mitglied

WeinKultur & Historie

Seit dem 01.01.12 begrüßt die Städtekooperation ein neues Mitglied. Es handelt sich dabei um die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz. Ihre Aufgabe ist es, das anvertraute kulturelle Erbe des Landes zu sichern, zu pflegen und für künftige Generationen zu bewahren. Gleichzeitig werden die Denkmale kulturell und touristisch präsentiert. Einen Anfang bildet die diesjährige ITB.
 
Seit 2010 ist die Städtegemeinschaft mit einem eigenen Stand auf der ITB vertreten.  Bereits damals präsentierten sich die Städte gemeinsam mit der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) unter dem Motto „Schatzkammer Rheinland-Pfalz“. Dieses bewährte Konzept wird mit einer kleinen Ergänzung 2012 fortgeführt. Die Stadt Mainz stellt sich zusätzlich als Mitglied des Great Wine Capitals-Netzwerks vor und trägt so auf seine Weise dem Thema WeinKultur in besonderem Maße Rechnung. Zudem konnte die Seilbahn-Koblenz als weiterer Unterpartner gewonnen werden.
 
In diesem Jahr bietet das 500-jährige Jubiläum der Heilig-Rock-Wallfahrt den perfekten Anlass für einen Kurztrip in eine der fünf romantischen Städte zwischen Rhein und Mosel, Trier, Koblenz, Mainz, Worms oder Speyer:
 
Trier
: Von den Römern gegründet ist Trier die älteste Stadt Deutschlands. Eindrucksvolle Bauwerke wie die Porta Nigra, der Trierer Dom und die römischen Badeanlagen laden zu einer der Erlebnisführungen ein. Vom 13. April bis 13. Mai 2012 sind Pilger und Gäste aus aller Welt zur Heilig-Rock-Wallfahrt eingeladen, die auf eine dann genau 500jährige Tradition zurück zu führen ist. 1512 wurde die Tunika, von der man sagt, dass Jesus sie auf dem Weg zu seiner Kreuzigung trug, auf Veranlassung des deutschen Kaisers Maximilian I. erstmals öffentlich gezeigt.
 
Koblenz
: Nach der äußerst erfolgreichen Bundesgartenschau hat die Stadt ihr Gesicht in vielerlei Hinsicht verändert. Die eindrucksvolle Landschaft des UNESCO-Welterbes „Oberes Mittelrheintal“ und die Zeugnisse der über 2000jährigen Koblenzer Stadtgeschichte bilden auch dieses Jahr den würdigen Rahmen für eine Reise nach Koblenz. Eine der Hauptattraktionen der Bundesgartenschau 2011, die neue spektakuläre Seilbahn über den Rhein, die vom Deutschen Eck hinauf zur Festung Ehrenbreitstein führt, wird ab dem 16. März 2012 wieder in Betrieb sein. Ein einzigartiges Erlebnis für jedermann!
 
Mainz: Der gewaltige Dom St. Martin, die einzigartigen Kirchen und die urigen Weinkeller verleihen der Stadt ihre außergewöhnliche Atmosphäre. Als einziges deutsches Mitglied im Netzwerk der Great Wine Capitals hat Mainz gerade in Sachen Weinkultur einiges zu bieten. Neben einem Besuch der Sektkellerei Kupferberg, die das Deutsche Weininstitut 2010 zu den 40 Höhepunkten der Weinkultur zählte, ist der jährliche Weinmarkt vom 23.-26 August  und 30. August – 02. September 2012 ein Muss für jeden Weinliebhaber.
 
Worms: Eine sagenhafte Stadt am Rhein. Die Stadtgeschichte wurde stark von den Helden des Nibelungen-
liedes und vom Reformator Martin Luther geprägt. Zahlreiche Museen und Denkmäler laden die Besucher ein, die Geschichte  der  Stadt  kennen  zu  lernen.  Das  Highlight des  Jahres sind  die  Nibelungen  Festspiele. Inszeniert werden sie vom bekannten Regisseur Dieter Wedel vom 03. bis 19. August 2012 auf der Westseite des beeindruckenden Wormser Kaiserdoms. So können sich die Besucher wieder  auf neue namenhafte Schauspieler und Eindrücke freuen!
 
Speyer: Der großartige, romanische Kaiserdom zu Speyer ist das bekannte und weithin sichtbare Wahrzeichen der Stadt. Nicht weniger als acht deutsche Kaiser und Könige ruhen in dem überwältigenden romanischen Kirchenbauwerk, die einst als größte Kirche der Christenheit von den Salischen Kaisern erbaut wurde. Jedoch nicht nur die katholische Kirche hat in Speyer eine Heimat. Auf dem Reichstag zu Speyer 1529 traten 19 evangelische Fürsten und Reichsstädte öffentlich für Ihre Überzeugung ein und ihnen ist zu danken, dass sich das Prinzip der Religionsfreiheit durchsetzten könnte. Ihrem Prostest verdanken die „Protestanten“ auch  ihren Namen. Folgen Sie uns auf den Spuren großer Geschichte.
 
Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz: Als neues Mitglied der „Städte zwischen Rhein & Mosel“ ergänzt sie in hervorragender Art und Weise das kulturelle Angebot der Städtekooperation. Sie betreut die Landesmuseen sowie die staatlichen Liegenschaften. Darunter Bauten der römischen Antike wie die Porta Nigra, das Amphitheater oder die Thermen am Viehmarkt in Trier, dem Zentrum der Antike in Deutschland, Burgen am Mittelrhein wie Burg Sooneck, Pfalzgrafenstein oder Schloss Stolzenfels, die Hardenburg, der Trifels und Schloss Villa Ludwigshöhe in der Pfalz oder die preussische Festung Ehrenbreitstein in Koblenz.
  
Buchungen & Anfragen
Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH             
Löhrstraße 103-105         
56068 Koblenz                       
Tel.: +49 (0)261 915 200              
Email: info(at)romantic-cities.com                
Website: www.romantic-cities.com             

Reiseindustrie & Presse
Städte zwischen Rhein & Mosel
c/o TourComm Germany
Olbrichtstraße 21
69469 Weinheim
Tel.: +49 (0)6201 602 0815
Fax: +49 (0)6201 602 0829
Email: werner(at)romantic-cities.com

Kategorie: Rheinland-Pfalz allgemein, Mosel-Saar, Romantischer Rhein , Pfalz, Rheinhessen, Kultur, Wein, Kulinarik

Weitere Informationen

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH
Löhrstraße 103-105
56068 Koblenz
Tel.+49 (0)261 / 91520-0
Fax+49(0)261/91520-40
info(at)gastlandschaften.de
www.gastlandschaften.de

Christina Ihrlich

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-41

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
hauschild(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17

Victoria Mölich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
moelich(at)gastlandschaften.de
Telefon+49 (0) 261-91520-51

Bilder (2)